“Wenn es Zeit ist”: Nasdaq hat Pläne, Kryptobörse zu werden

Quelle: ST. PETERSBURG, RUSSIA - construction bridge crossing, This toll highway will connect the southwest of city with the Ring Road via shutterstock

“Wenn es Zeit ist”: Nasdaq hat Pläne, Kryptobörse zu werden

Die Pläne von Nasdaq, nun auch ins Bitcoin-Ökosystem einzusteigen, sind offenbar gefestigt. Momentan fehlt es lediglich noch an rechtlichen Grundlagen, so Adena Friedman in einem Interview. Eine Partnerschaft mit Gemini lässt zudem vermuten, dass man sich zunächst auch im technischen Bereich absichern will.

Wie es aussieht, bekommen Binance, Bitstamp & Co. bald hochkarätige Konkurrenz aus dem traditionellen Finanzsystem. Denn wie Adena Friedman, CEO von Nasdaq, eröffnete, ziehe das US-amerikanische Unternehmen in Betracht, bald auch als Kryptobörse zu agieren. Momentan sei die rechtliche Lage jedoch noch nicht sicher genug. In einem Interview mit CNBC sagte Friedmann am 25. April:

„Sicherlich überlegt sich Nasdaq, mit der Zeit eine Kryptobörse zu werden. Aber erst, wenn wir uns die Lage anschauen und uns denken: Es ist Zeit, die Menschen sind für einen regulierten Markt bereit.

Bis es soweit ist, macht sich das Börsenunternehmen schon einmal mit der neuen Umgebung vertraut. So verkündete Nasdaq am selben Tag, dass man eine Partnerschaft mit Gemini eingegangen sei. Die von den Winklevoss-Brüdern gegründete Kryptobörse wird bald die Sicherheitstechnologien von Nasdaq verwenden.

Nasdaq sammelt Erfahrung bei Gemini

Das Börsenunternehmen hingegen kann sich durch die Kooperation schon einmal mit den Eigenheiten von Kryptobörsen bekannt machen. In einem Statement, das der Wachsman-Agentur vorliegt, äußerte sich Yo Kwon, Mitgründer von Coinsetter dazu wie folgt:

„Es ist clever von traditionellen Exchanges wie Nasdaq, sich ihr Wissen erst einmal von bereits funktionierenden Kryptobörsen wie Gemini zu holen. Von der technischen Perspektive gibt es hier einzigartige Herausforderungen wie das Management der Wallets. Jemand, der mit diesen Herausforderungen bereits zu kämpfen hatte, wird Nasdaq helfen, auf die Beine zu kommen, bevor sie sich selbst dem Thema widmen.“

Letztlich ist es ein positives Signal für das Bitcoin-Ökosystem, wenn nun auch Nasdaq in Erwähnung zieht, ins Krypto-Business einzutreten. Dadurch wird die Brücke zwischen Bitcoin und dem traditionellen Finanzsystem gebaut:

„Das könnte eine große Sache werden! Die Regulierung steht dem jedoch noch im Weg. Man muss ein Modell der Selbstregulierung finden. […] Es ist keine leichte Aufgabe, aber wer es schafft, dieses Problem zu lösen, findet den heiligen Gral, indem er die Brücke zwischen dem traditionellen und dem Krypto-Ökosystem schlägt“,

meint Joseph Weinberg, OECD Think Tank Special Advisor & Shyft Chairman.

Es zeigt sich wieder: Für das Krypto-Ökosystem wird es Zeit, aus den Kinderschuhen zu steigen und erwachsen zu werden. Schließlich ist es gekommen, um zu bleiben.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Coinbase-IPO: Börse Hongkong gibt sich skeptisch
Coinbase-IPO: Börse Hongkong gibt sich skeptisch
Märkte

Die starke Abhängigkeit vom Bitcoin-Markt könnte den geplanten Börsengang vom Mining-Giganten Bitmain gefährden.

FinTech-Start-up Revolut erhält Banklizenz
FinTech-Start-up Revolut erhält Banklizenz
Unternehmen

Revolut hat von der Europäischen Zentralbank eine europäische Banklizenz erhalten. 

Razer SoftMiner: Ethereum-Mining für Zocker
Razer SoftMiner: Ethereum-Mining für Zocker
Mining

Der Gaming-Hardware-Hersteller Razer hat eine neue App herausgegeben, mit der es künftig möglich ist, während des Gamings Ethereum zu schürfen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Cambridge: Zweiter Krypto-Report zum globalen Blockchain-Ökosystem
    Cambridge: Zweiter Krypto-Report zum globalen Blockchain-Ökosystem
    Krypto

    Die Elite-Universität Cambrige hat ihre zweite Studie zum globalen Krypto-Markt veröffentlicht.

    So röstet die Ripple-Community Western Union auf Twitter
    So röstet die Ripple-Community Western Union auf Twitter
    Altcoins

    Auf Twitter verkündet Western Union stolz, dass sie bereit für Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple, Ethereum & Co.

    Bitcoin erobert das All – mit Blockstream-Satelliten
    Bitcoin erobert das All – mit Blockstream-Satelliten
    Bitcoin

    Bitcoin im All: Blockstream hat ihren Satellitenservice nun auf den asiatisch-pazifischen Raum ausgedehnt.

    Bitcoin-Kurs und Altcoins steigen – Grünes Licht am Ende des Tunnels?
    Bitcoin-Kurs und Altcoins steigen – Grünes Licht am Ende des Tunnels?
    Märkte

    Der Bitcoin-Kurs kämpft nach wie vor mit der 3.500-US-Dollar-Marke. Der Ripple-Kurs konnte bisweilen um 14 Prozent zulegen, selbst Ethereum und IOTA konnten zulegen.

    Angesagt

    Malaysia: Erste physische Blockchain-Bank der Welt geplant
    Blockchain

    In Malaysia ist die weltweit erste physische Blockchain-Bank gegründet worden.

    Coinbase-IPO: Börse Hongkong gibt sich skeptisch
    Märkte

    Die starke Abhängigkeit vom Bitcoin-Markt könnte den geplanten Börsengang vom Mining-Giganten Bitmain gefährden.

    Podcast: Der große Jahresrückblick 2018 mit Dr. Julian Hosp
    Bitcoin

    Das ging wieder mal ruckzuck: 2018 neigt sich dem Ende zu.

    Bitcoin Anzahl – Wie viele Bitcoin gibt es?
    Bitcoin

    Die höchste Anzahl an Bitcoin ist auf knapp unter 21 Millionen Bitcoin begrenzt (genau: 20.999.999,9769 BTC).