Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie

Quelle: Shutterstock

Studie veröffentlicht Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie

Das Weltwirtschaftsforum hat ein White Paper veröffentlicht, indem es die Chancen durch eine Verwendung der Blockchain in den Arabischen Emiraten unter die Lupe nimmt. Demnach könnte das Land im Mittleren Osten drei Milliarden US-Dollar einsparen.

Die Arabischen Emirate könnten durch die Verwendung der Blockchain-Technologie satte drei Milliarden US-Dollar in Verwaltungsvorgängen einsparen. Das geht aus einem Bericht hervor, den das Weltwirtschaftsforum (WWF) am 15. Januar veröffentlicht hat. Ziel der Studie war es, die Chancen, die sich durch die Verwendung der Technologie bieten, zu identifizieren:

Die in dem Bericht entwickelten Prinzipien werden nicht nur die Unternehmen und Regierungseinheiten der Vereinigten Arabischen Emirate und der Region stärken, sondern auch eine sinnvolle Zusammenarbeit mit anderen Ländern anregen, die Teil des Netzwerks für die vierte industrielle Revolution des Weltwirtschaftsforums sind, um größere wirtschaftliche und soziale Auswirkungen zu erzielen,

betonte Mirek Dusek, Mitglied des Exekutivkomitees des WWF.

Im White Paper mit dem Namen „Inclusive Deployment of Blockchain: Case Studies and Learnings from the United Emirates“ erläutert die Stiftung, dass es dafür jedoch noch an Hürden scheitere, die nicht technischer Natur seien.

Weltwirtschaftsforum identifiziert Blockchain-Adaptions-Hürden


Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Laut einer vom WWF durchgeführten Umfrage gaben 62 Prozent der Befragten an, dass es aktuell noch schwierig sei, verschiedene Stakeholder zusammenzuführen. Sowohl Unternehmen als auch Blockchain-Dienstleister hätten zudem regulatorische Hürden angeführt, die dem Blockhain-Einsatz im Wege stünden. Als drittgrößte Hürde identifizierten die Befragten schließlich fehlende Blockchain-Kenntnisse.

Für seine Umfrage hat das WWF über 100 Stakeholder aus über 60 regierungsnahen und -fernen Organisationen befragt. Dadurch wollte es die Möglichkeiten und Hemmschuhe rund um die Blockchain-Adaption in den Arabischen Emiraten identifizieren. 80 Prozent der Befragten seien bereits dabei, die Blockchain-Technologie zu implementieren.

Trotz regulatorischer Schwierigkeiten gesteht das Forum der Blockchain-Technologie großes Potential in Verwaltungsprozessen zu. Demnach könne die Verwendung der Blockchain vor allem in Prozessen, die derzeit noch von der Verwendung von Papier dominiert und dadurch fälschungsanfällig sind, optimieren.

Dabei stelle die Blockchain-Technologie jedoch auch eine spezielle Herausforderung im Bereich der Cyber-Sicherheit dar. Da die Technologie und ihr Umfeld noch im Wandel begriffen seien, müsse man flexibel handeln, um diesen Herausforderungen gerecht zu werden. Schließlich sei es unabdingbar, die Bemühungen in diesem Bereich zu vergrößern.

Mehr zum Thema:

Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Blockchain und Solarstrom: Die Dezentralisierung des Energiesektors
Blockchain

Die jüngst abgeschlossene Feldphase des Projekts „Quartierstrom“ untersuchte, wie dezentrale Stromversorgung in der Schweiz funktionieren kann. Im Modellversuch speisten 37 Haushalte ein Jahr lang ihren überschüssigen Solarstrom in ein lokales Stromnetz ein und verkauften ihn über eine Online-Plattform. Ein blockchainbasiertes System bildete die technologische Grundlage für den Stromhandel zwischen den Projektteilnehmern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Weltwirtschaftsforum, Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie