Weißrussland: Steuerfreiheit für Krypto-Firmen bis 2023

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/image-photo/minsk-belarus-aerial-view-cityscape-bright-679630552?src=lntwjtaWx-fbOjZAY5p_GQ-1-1

Weißrussland: Steuerfreiheit für Krypto-Firmen bis 2023

Unternehmen, die sich in Weißrussland mit dem Mining, Smart Contracts, der Ausgabe eigener Token und dem Handel mit Kryptowährungen beschäftigen, sollen für die nächsten fünf Jahre keine Steuern bezahlen müssen. Außerdem werden Smart Contracts Bestandteil des dortigen Gesetzes und halten somit Einzug in die rechtssprechende Gewalt. Das ist ein absolutes Novum.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur BELTA vergangenen Freitag bekannt gab, soll Weißrussland die erste Nation überhaupt werden, die Smart Contracts zu einem Bestandteil ihrer Gesetze werden lässt. Präsident Alexander Lukaschenko hat diesbezüglich ein Dekret über die Entwicklung der digitalen Wirtschaft unterzeichnet. Lukaschenko formulierte seine Ziele auf einem Treffen mit führenden Vertretern von IT-Unternehmen des Landes. Der Mechanismus der Smart Contracts könne auch ohne einen auf Papier gedruckten Vertrag grundlegende Probleme der Menschheit lösen. Zwar sei die Software noch nicht perfekt, so Lukaschenko. Dennoch sei dies der Weg, den die Entwicklung in der ganzen Welt nehmen würde. Überall verstehe man immer besser, dass digitale Verträge auf lange Sicht alle herkömmlichen, die noch Papier als Grundlage benötigen, ablösen werden. Nachdem die US-Bundesstaaten Arizona und Nevada dieses Jahr Smart Contracts in ihre lokalen Gesetzestexte integriert haben, soll dies nun auf Bundesebene in Weißrussland geschehen. Möglicherweise gebe es künftig einen besseren Gesetzesentwurf, gab man bekannt. Doch die Regierung in Minsk wollte mit dem erlassenen Dekret schlichtweg weltweit die erste sein, die diese moderne Technologie in ihre Gesetze einbindet.

Steuerfreiheit bis Januar 2023

Weißrussland will seinen eigenen IT-Sektor stärken, weswegen Unternehmen, die sich unter anderem mit dem Mining, Smart Contracts, der Ausgabe eigener Token und dem Handel mit Kryptowährungen beschäftigen, für fünf Jahre steuerfreie Gewinne erzielen dürfen. Die neue Regelung soll im Januar 2023 wieder auslaufen. Die Regierung in Minsk will für derartige Geschäfte ein positives Umfeld schaffen, damit das Land als Standort attraktiver wird, wie es hieß.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Bitcoin

BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Bitcoin

Im Zuge des Bärenmarktes mehren sich die Berichte über notgedrungene Abschaltungen von Minern.

Podcast: Die Bitcoin Forks unter der Lupe
Podcast: Die Bitcoin Forks unter der Lupe
Bitcoin

In den letzten Jahren geschahen öfter Hard Forks im Bitcoin-Universum.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Blockchain

    Südkorea hat ein weiteres vielversprechendes Blockchain-Projekt vorzuweisen. Die Verwaltung des Seouler Stadtteils Yeongdeungpo hat damit begonnen, öffentliche Aufträge mithilfe der Blockchain-Technologie auszuschreiben.

    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    Blockchain

    Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Politik

    Dänemark nimmt Krypto-Investoren unter die Lupe. Nachdem bekannt wurde, dass sich dänische Staatsbürger in Finnland an steuerlich relevanten Geschäften mit Kryptowährungen beteiligten, stehen nun mögliche Verstöße gegen das dänische Steuerrecht im Raum.

    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Altcoins

    Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

    Angesagt

    Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
    Politik

    Nicolás Maduro hebt den Wechselkurs von Bolívar zu Petro auf ein Verhältnis von 1:36.000 an.

    Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
    Bitcoin

    BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

    USA: Vermont sucht Expertise für Blockchain-Pilotprojekt
    Blockchain

    Der US-Bundesstaat Vermont will ein Pilotprojekt starten, das den Nutzen der Blockchain-Technologie für Eigenversicherer ausloten soll.

    Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
    Altcoins

    Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt.