Flippening, Warum sprechen alle vom “The Flippening”?

Quelle: © makis7 - Fotolia.com

Warum sprechen alle vom “The Flippening”?

In den letzten Wochen schaffte es Ethereum immer stärker in den Fokus zu rücken und in Sachen Marktkapitalisierung und Transaktionsvolumen massiv gegenüber Bitcoin aufzuholen – ein Begriff, der in diesem Kontext nicht fehlen darf ist: Flippening.

Das Phänomen The Flippening bezeichnet den sich anbahnenden Thronwechsel zwischen Bitcoin und Ethereum. Erst kürzlich schaffte es Ethereum ein höheres Transaktionsvolumen zu generieren als Bitcoin – es findet ein tägliches Kopf an Kopf rennen statt.

Auch bei der Marktkapitalisierung konnte Ethereum ein gutes Stück zu legen, diese und noch andere Werte im Bitcoin-/Ether-Vergleich kann man auf der extra eingerichteten Seite flippening.watch sehen:

In einigen Punkten hat es Ether bereits geschafft Bitcoin zu überholen. So besitzt das Ethereum-Netzwerk fünfmal so viele Nodes wie das Bitcoin-Netzwerk. Konkret heißt das, dass deutlich mehr Rechner für Ethereum bereitgestellt werden als für Bitcoin. Auch die Mining-Erträge sind, wie auf den Schaubild oben zu erkennen, mehr als doppelt so hoch wie bei Bitcoin.


Flippening, Warum sprechen alle vom “The Flippening”?
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Inwiefern Ether es schaffen wird Bitcoin als Nr.1 Kryptowährung abzulösen ist natürlich reine Spekulation – es gibt gute Gründe dafür und gute Gründe dagegen. Dabei sollte immer eines beachtet werden: ursprünglich wurde Ethereum nicht als Konkurrenz zu Bitcoin geschaffen. Bitcoin ist in erster Linie ein Äquivalent zu Fiatwährungen, während Ether im eigentlichen Sinne nur dafür da ist Rechenleistung für Anwendungen auf der Ethereum-Blockchain zu erwerben. Entsprechend macht es mehr Sinn von einer Koexistenz zwischen Bitcoin und Ethereum zu sprechen als von einer Konkurrenz.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Flippening, Warum sprechen alle vom “The Flippening”?
Bereit zu investieren? Investment-Planung für Bitcoin & Co.
Invest

Wer am Finanzmarkt eine besonders gute Rendite sucht, der sollte die ausgetretenen Wege verlassen, das Potenzial eines Unternehmens oder einer neuen Technologie erkennen und früh in einen Trend einsteigen. Als ein neues Phänomen bietet sich für risikobewusste Anleger die junge Welt der Kryptowerte an. Doch bevor sich ein Anleger engagiert, sollte er die Anlageklasse erstmal verstehen. Nur dann kann man abschätzen, ob ein Investment in diesem Bereich überhaupt in Frage kommt.

Flippening, Warum sprechen alle vom “The Flippening”?
5 Krypto-Trading-Bots, die du kennen solltest
Invest

Krypto-Trading-Bots versprechen automatisierte Gewinne im Schlaf. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es in den meisten Fällen auch. Hier sind indes fünf Trading-Roboter, die es in sich haben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Flippening, Warum sprechen alle vom “The Flippening”?
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Flippening, Warum sprechen alle vom “The Flippening”?
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Flippening, Warum sprechen alle vom “The Flippening”?
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Flippening, Warum sprechen alle vom “The Flippening”?
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Angesagt

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: