Bitcoin-Dominanz Warten auf den Hexensabbat

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 5 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
Silhoutte einer Hexe, die ihm Gegenlicht des Mondes auf einem Besen fliegt

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,736.98 $ 0.40%

Textauszug: Weder die Dominanz des Bitcoins noch die Gesamtmarktkapitalisierung schaffen es kurz vor dem „Hexensabbat“, eine nachhaltige Kursbewegung zu initiieren.

Gesamtmarkt: Enge Handelsspanne setzt sich fort

Kursanalyse der Gesamtmarktkapitalisierung

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt


Die Gesamtmarktkapitalisierung handelt auch diese Woche weiter im blauen Seitwärtstrendkanal. Die Handelsrange verengt sich dabei zusehend. Die Volatilität sinkt diese Woche auf knapp acht Prozentpunkte und verdeutlicht die Spannung am Gesamtmarkt vor dem Abrechnungstermin der Future-Wetten auf die Leitwährung Bitcoin. Auf der Oberseite begrenzt weiterhin der Bereich um 270 Milliarden US-Dollar, auf der Unterseite fungiert hingegen die 257 Milliarden US-Dollar als starker Support.

Bullishes-Szenario

Der Kurs schwankt diese Woche weiter um die gleitenden Durchschnitte EMA10 (gelb) und EMA20 (rot). Erst wenn das Bullenlager es schafft die 269 Milliarden US-Dollar dynamisch nach oben zu durchstoßen, ist mit einem Anstieg in Richtung der Trendkanaloberkante bei 281 Milliarden US-Dollar auszugehen. Sollte es der Gesamtmarkt mit Hilfe eines steigenden Bitcoinkurses schaffen aus dem Trendkanal nach oben auszubrechen sollte der Widerstand bei 305 Milliarden US-Dollar unmittelbar angelaufen werden. Kann sich zudem der Bitcoin deutlich in Richtung der 10.500 US-Dollar Marke bewegen, sollte dieses mit einem Test des pinken horizontalen Widerstands bei 314 Milliarden US-Dollar einhergehen. Oberhalb dieser Marke lautet das maximale Kursziel für die kommenden Wochen 328 Milliarden US-Dollar (78er Fibonacci Retracement).

Bearishes-Szenario

Rutsch die Kapitalisierung des Gesamtmarktes unter das Wochentief bei 254 Milliarden US-Dollar und auch der wichtige Support bei 246 Milliarden US-Dollar wird per Tagesschlusskurs unterboten, ist mit einem Retest der Trendkanalunterkante bei 237 Milliarden US-Dollar zu rechnen. Von entscheidender Bedeutung wird sodann das Verhalten der Anleger im Bereich der EMA200 (blau) bei 230 Milliarden US-Dollar sein. Werden die Bullen an dieser Marke nicht spürbar aktiv und tätigen neue Käufe auf der Longseite, dürfte es zu einem Test des 38er Fibonacci-Retracements bei 215 Milliarden US-Dollar kommen. Insbesondere wenn die Leitwährung Bitcoin seine Seitwärtsrange nach unten durchbricht und den Bereich um 9.000 US-Dollar bearish aufgibt, rücken als Kursziele die Unterstützung bei 200 Milliarden US-Dollar sowie darunter bei 190 Milliarden US-Dollar in den Fokus. Tendiert der Gesamtmarkt auch in diesem Bereich weiter bearish, ist auch eine Kurskonsolidierung in Richtung des maximalen Kursziels bei 175 Milliarden US-Dollar einzuplanen.

Bitcoin-Dominanz: Dominanz droht weitere Konsolidierung

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die BTC-Dominanz handelt aktuell zwar weiterhin in der ausgebildeten Seitwärtsrange zwischen 66,50 Prozent und 65,57 Prozentpunkten, droht jedoch zeitnah nach unten auszubrechen. Die Bitcoin Bullen schafften es auch in dieser Woche nicht, die Dominanz der Leitwährung nachhaltig zu stabilisieren und einen Ausbruch auf der Oberseite zu initiieren. Die Bären versuchen weiterhin das zentrale Supportlevel bei 65,57 Prozent nach unten zu durchbrechen.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Sollte die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter diesen Support rutschen, dürfte die Dominanz der Leitwährung unmittelbar in Richtung des gelben Supportbereichs bei 64,50 Prozent korrigieren. Schaffen es die Bären auch diesen Supportbereich zu unterbieten und auch die April-Tiefs aus 2020 bei rund 64 Prozent zu durchstoßen, rücken die Februartiefs aus 2020 bei 62,00 Prozentpunkten in den Fokus.

Die momentane Entwicklung einer Dominanzverringerung ist durchaus bemerkenswert. Obwohl die Leitwährung ebenso wie die Altcoins kurz vor dem Hexensabbat am Freitag im Wert steigen, ist die Dominanz auf dem Rückzug. Es zeigt sich, dass Altcoins wie Ethereum (ETH) den Bitcoin in den letzten Tagen outperformen konnten.

Setzt sich diese Tendenz weiter fort, dürfte mittelfristig ein Retest des Supportbereichs zwischen 60,05 und 59,64 Prozent anstehen. Sollte der Bitcoin mittelfristig weiter an Dominanz einbüßen, ist auch ein Anlaufen des Unterstützungsbereichs bei 57,50 Prozent nicht auszuschließen. Vorerst gilt es jedoch, die Abrechnung der Wetten auf den Bitcoin am 26. Juni für eine genauere Richtungsbestimmung abzuwarten.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Damit sich das Bild für Bullen wieder aufhellt, wäre eine deutliche bullishe Gegenreaktion ausgehend vom Support bei 65,57 Prozent entscheidend. Kann die Dominanz zurück in Richtung des gleitenden Durchschnitts der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) bei 66,47 Prozentpunkten ansteigen wäre dieses ein wichtiger Teilerfolg für das Bullenlager. Erst ein dynamisches Überwinden der 66,72 Prozent dürfte der Dominanz hingegen den nötigen Auftrieb für höhere Chartlevels verleihen. Kann dieser Widerstand per Tagesschlusskurs überwunden werden, rücken die 67,41 und 68,01 Prozent als Kursziele auf der Oberseite erneut in den Fokus. Deutlich bullisher zeigt sich die Bitcoin-Dominanz erst oberhalb des Kreuzwiderstands bei 68,01 Prozent. Ein bullisher Ausbruch über diese Marke aktiviert Kursziele bei 69,53 Prozent sowie 70,91 Prozent.

Die mittelfristige Kursentwicklung des Gesamtmarktes sollte sich nach Abrechnung der Future-Wetten auf den Bitcoin zeigen

Die Gesamtmarktkapitalisierung und die Bitcoin-Dominanz werden aktuell weiter vom bevorstehenden Hexensabbat beeinflusst. Der Gesamtmarkt wie auch die Dominanz der Leitwährung handeln weiterhin an den in der Vorwoche angesprochenen Schlüsselmarken. Der Markt wirkt zwar tendenziell bullish, eine deutliche Kursrichtung ist aber weiterhin nicht auszumachen. Interessanterweise kann physisches Gold am heutigen Mittwoch den 24. Juni ein frisches siebenjahres Hoch bei 1.778 US-Dollar verzeichnen. Die Angst vor einer zweiten Ansteckungswelle des Covid-19 Virus in den USA lässt Anleger in Safe-Haven Assets flüchten. Ob Bitcoin mit seiner nachgesagten Funktion als verlässlicher Wertspeicher in Krisenzeiten der Entwicklung bei Gold folgen kann, gilt es daher genau zu beobachten. Der 10.500 US-Dollar Marke bei Bitcoin fällt diesbezüglich weiterhin eine zentrale Bedeutung zu.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter