Venezuela verschärft Regelungen für Bitcoin-Geschäfte

Quelle: Shutterstock

Venezuela verschärft Regelungen für Bitcoin-Geschäfte

Venezuela verschärft weiter die Regulierungen für Kryptowährungen. Demnach soll es künftig zum einen ein Oberlimit für Geschäfte mit Bitcoin & Co. geben. Zum anderen will die Regierung künftig ihren Teil vom Kuchen abhaben.

Während die Krise zwischen Staatschef Nicolás Maduro und dem selbst ernannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó Venezuela und die internationale Politik nach wie vor spaltet, versucht sich die Regierung an der venezolanischen Bitcoin-Community zu bereichern.

Krypto-Taskforce gibt neue Richtlinien heraus

So berichtet das lateinamerikanische Krypto-Magazin Criptonoticias, dass die venezolanische Krypto-Taskforce neue Richtlinien für Geschäfte mit Kryptowährungen herausgegeben hat. So erhebt die Behörde eine Gebühr auf alle Transaktionen, die im Zusammenhang mit Kryptowährungen gemacht werden. Dementsprechend entfalle auf jede Transaktion eine minimale Grundgebühr von mindestens 0,25 Euro. Je nach Höhe der Transaktion sei diese jedoch flexibel. Demnach könne sie im Extremfall bis zu 15 Prozent der transferierten Assets betragen.

Außer der Grundgebühr auf alle Krypto-Transaktionen verhängt Venezuela zudem einen Höchstbetrag, den die monatliche Höhe an Transaktionen nicht übersteigen darf. Dieser Betrag, so Criptonoticias weiter, sei auf zehn Petros (PTR) festgesetzt. Dabei handelt es sich um die staatseigene Kryptowährung, die angeblich von einem Fass Öl pro Token gedeckt sein soll. Der Maximalbetrag ist also auf insgesamt 600 US-Dollar im Monat begrenzt. Jede Transaktion, die diesen Betrag übersteige, benötige letztlich die Genehmigung durch die venezolanische Krypto-Taskforce SUNACRIP. Diese sei dazu berechtigt, den erlaubten Betrag auf insgesamt 50 Petros bzw. 3.000 US-Dollar anzuheben.

Bitcoin in Venezuela

Bitcoin spielt im krisengeschüttelten Venezuela bereits seit Jahren eine nicht unbedeutende Rolle. Aufgrund der Hyperinflation greifen viele Einwohner zu Kryptowährungen, um deren Wertspeicherfunktion zu nutzen. Indem sie etwa von Gehalt und/oder Erspartem Bitcoin kaufen, können sie sich vor der Inflation schützen. Letztere ist so stark, dass das am Morgen erhaltene Gehalt am Abend nur noch einen Bruchteil des ursprünglichen Betrages Wert ist.

Der aktuelle Erlass folgt einem kürzlichen Beschluss der Regierung Venezuelas. Darin rief sie die SUNACRIP ins Leben und verordnete, das fortan  jede Entität in Verbindung mit Kryptowährung unter der Aufsicht der Behörde steht.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
Bitcoin

Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

Ethereum: Vitalik Buterin erwägt Erhöhung des Rewards für das Staking von Ether
Ethereum: Vitalik Buterin erwägt Erhöhung des Rewards für das Staking von Ether
Ethereum

Auch in der Ethereum-Community scheint sich wieder einiges zu bewegen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Politik

    Die amerikanische Wallet-Betreiber AirTM hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Unter dem Titel „Airdrop Venezuela“ sammelt die Organisation eine Million US-Dollar für Venezuela.

    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    Blockchain

    Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    Unternehmen

    Gemeinsam mit dem Schweizer Investment-Unternehmen Final Frontier verkündet der Mining-Riese Bitfury in dieser Woche den Startschuss eines gemeinsamen Krypto-Fonds.

    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Blockchain

    Der Elektronikhersteller Samsung plant Berichten zufolge eine eigene Blockchain. Auch einen Token möchten die Südkoreaner emittieren.

    Angesagt

    Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token
    Invest

    ‌Die französische Großbank Société Générale hat ihren ersten tokenisierten Pfandbrief herausgegeben.

    Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
    Bitcoin

    Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

    STO: Der digitale Börsengang für den Mittelstand
    Sponsored

    Security Token Offerings (STOs) haben in den letzten Monaten sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

    Kein Kavaliersdelikt: Musterschüler muss wegen Bitcoin-Diebstahl ins Gefängnis
    Sicherheit

    In den USA erhielt ein 21-jähriger Krypto-Dieb eine langjährige Haftstrafe.