Petro – Erster staatlicher ICO spült 735 Millionen US-Dollar in die Staatskasse

Quelle: Coin Cryptocurrency Venezuela Petro on the background of the flag of Venezuela. via Shutterstock

Petro – Erster staatlicher ICO spült 735 Millionen US-Dollar in die Staatskasse

Anfang des Monats berichteten wir bereits vom anstehenden Pre-Sale des Petro - ein ölgebundener Coin, mit dem Venezuela die finanzielle Krise überwinden will. Gestern begann der Pre-Sale. Werfen wir einen Blick auf den Stand der Dinge.

Mit der landeseigenen Kryptowährung Petro will der venezolanische Präsident Nicolas Maduro US-Sanktionen umgehen und das inflationsgebeutelte Land sanieren. Auf der gestrigen Veranstaltung zum ersten Vorverkaufstag gab sich Maduro feierlich:

“Heute wird eine Kryptowährung geboren, die Superman ablösen kann.”

Der Seitenhieb auf die USA (“Superman”) passt zur aktuellen Stimmungslage. Die USA warnen davor, mit einer Investition in den Petro gegen die US-Sanktionen zu handeln. So kann man eine Investition in die venezolanische Kryptowährung als Kredit für die Regierung sehen. Erst im Sommer letzten Jahres erhöhte US- Präsident Donald Trump die Strafen für neu ausgegebene Anleihen des Landes. Dies kommentierte Maduro damit, dass seine Regierung das Opfer eines “Wirtschaftskriegs” sei, der von der Opposition mit Hilfe der US-Regierung angeführt werde.

Pre-Sale läuft bis jetzt gut, Investoren erhalten 60 % Rabatt

Der Pre-Sale startete mit der Ausgabe von 38,4 von insgesamt 100 Millionen geplanten Petros. Die ersten Investoren erhalten einen Rabatt von 60 %. Am ersten Tag sollen bereits 735 Millionen US-Dollar eingenommen worden sein. In den nächsten Monaten sollen die Einnahmen laut Maduro auf 6 Milliarden US-Dollar anwachsen. Zu den Investoren sind keine Details bekannt. Laut der Nachrichtenagentur Reuters deutete der venezolanische Präsident aber an, dass sie aus dem Tourismus-, Benzin- und Ölsektor stammen könnten.

Lies auch:  Bitcoin-Boom in Venezuela: Bullish trotz Bärenmarkt

Auf der offiziellen Website, die aktuell jedoch aufgrund der massiven Aufrufe nicht erreichbar ist, finden Interessierte eine Anleitung zur Einrichtung einer Wallet und wie der Petro gekauft werden kann. Die erste staatlich herausgegebene Kryptowährung stellt in jedem Fall ein hochinteressantes Projekt dar, das es weiter zu verfolgen gilt. Hat die venezolanische Regierung mit diesem Schachzug Erfolg, könnte dies nicht nur eine disruptive Wirkung auf die bisherige Zusammensetzung der Krypto-Szene haben, sondern auch zum Vorbild für andere Staaten werden, die entweder mit einer Hyperinflation oder mit anhaltenden Wirtschaftssanktionen zu kämpfen haben.

BTC-ECHO

[interaction id=”5a8e8d95aa398000015e5d95"]

Anzeige

Ähnliche Artikel

Brexit und Krypto: Warum es mehr um Blockchain-Unternehmen als um Bitcoin geht
Brexit und Krypto: Warum es mehr um Blockchain-Unternehmen als um Bitcoin geht
Kommentar

Ein alt bekanntes Thema rückt wieder in den medialen Fokus: der Brexit.

Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
Blockchain

Südkorea hat ein weiteres vielversprechendes Blockchain-Projekt vorzuweisen. Die Verwaltung des Seouler Stadtteils Yeongdeungpo hat damit begonnen, öffentliche Aufträge mithilfe der Blockchain-Technologie auszuschreiben.

Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
Politik

Nicolás Maduro hebt den Wechselkurs von Bolívar zu Petro auf ein Verhältnis von 1:36.000 an.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    ICO

    In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre.

    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Funding

    Es ist soweit: In Liechtenstein läuft derzeit ein Security Token Offering (STO).

    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Invest

    Krypto-Börsen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit – daran haben auch zahlreiche Hacks wenig geändert.

    TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
    TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
    Szene

    Wie ist der Status quo bei TenX? Kann die Firma ohne ihre ikonische Führungsfigur Julian Hosp bestehen?

    Angesagt

    Zusammen, was zusammen gehört: Kooperation zwischen Genesis und BitGo bestätigt
    Sicherheit

    BitGo und Genesis Global Trading vermelden den Schulterschluss. Neben sicheren Cold-Storage-Verwahrlösungen für Bitcoin & Co.

    Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
    Bitcoin

    Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

    Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
    Altcoins

    Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.

    Brexit und Krypto: Warum es mehr um Blockchain-Unternehmen als um Bitcoin geht
    Kommentar

    Ein alt bekanntes Thema rückt wieder in den medialen Fokus: der Brexit.