Universität Basel: Kurszertifikate auf der Blockchain

Quelle: Proxeus Co-Founder Antoine Verdon und CIF Geschäftsleiter Dr. Fabian Schär via University of Basel

Universität Basel: Kurszertifikate auf der Blockchain

Die Universität Basel gibt bekannt die Kurszertifikate für „Bitcoin, Blockchain und Kryptoassets“ in Zukunft auf der Ethereum-Blockchain zu speichern - ein echter Anwendungsfall für die Blockchain. 

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Start-up Proxeus erklärt das Center for Innovative Finance der Universität Basel Kurszertifikate auf der Ethereum-Blockchain zu ankern. Damit garantiert die Universität die Fälschungssicherheit der akademischen Diplome durch eine Blockchain.

Fälschungssicherheit ist eines der Verkaufsargumente einer Blockchain. Ist einmal etwas in die Blockchain geschrieben, ist es dort für die Ewigkeit gespeichert. Darüber hinaus ermöglicht der Einsatz einer Blockchain einen deutlich effizienteren Ablauf im Überprüfen der Richtigkeit eines Dokuments.

Ein Fall für die Blockchain

Der Prototyp basiert auf der Technologie des Start-ups Proxeus. In dem Verfahren wird das Diplom gehasht. Danach schreibt man diesen Hash mit einer Transaktion in die Ethereum-Blockchain. So kann jeder potentielle Arbeitgeber die Authentizität des Dokuments selbst überprüfen. Hierfür entwickelte Proxeus zwei Tools: eines zum Hashen der Diplome und Schreiben in eine Blockchain und ein weiteres für Verbraucher, um mit ein paar Klicks das Diplom zu prüfen.

Der Prozess spart Kosten und gewährleistet Fälschungssicherheit. Denn aktuell muss man zur Verifizierung eines Diploms die Universität Basel direkt kontaktieren. Im nächsten Schritt muss die Universität selbst erst einmal die Erlaubnis des betroffenen Absolventen einholen. Dies kostet Zeit und ist arbeitsintensiv. In Zukunft funktioniert dieser Prozess vollautomatisch und mit wenigen Mausklicks.

Folglich wird Betrügern damit das Handwerk gelegt und ehrliche Akteure profitieren.

Proxeus Mitgründer Antoine Verdon äußert sich über das Projekt:

„Wir sind äußerst zufrieden mit dem Erreichten. Von Beginn an war unsere Vision, dass Proxeus eine einfach zu nutzende, effiziente und blockchain-agnostische Lösung sein soll. In unter einem Monat haben wir nun zwei voll funktionsfähige Prototypen auf verschiedenen Blockchains erstellt – und der aktuelle benötigte weniger als eine Woche von der Konzeptionierung bis zur Realisierung.“

So einfach kann die Verifizierung von Diplomen sein – Blockchain sei Dank!

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bahrain: Universität gibt Diplome auf Blockchain aus
Bahrain: Universität gibt Diplome auf Blockchain aus
Blockchain

Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Im Nahen Osten scheint man nun eine Führungsrolle bei der Adaption der Distributed-Ledger-Technologie einnehmen zu wollen.

USA: Energieministerium fördert Blockchain-Projekte für fossile Brennstoffe
USA: Energieministerium fördert Blockchain-Projekte für fossile Brennstoffe
Blockchain

Das US-amerikanische Ministerium für Energie fördert Forschungsprojekte, die sich fossilen Brennstoffen widmen.

Podcast: Lightning Network für Einsteiger erklärt
Podcast: Lightning Network für Einsteiger erklärt
Forschung

Was ist das Lightning Network? Und wie weit ist die Technologie aktuell?

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin

    Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.

    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Bitcoin

    Einen Bitcoin zu produzieren kostet viele tausend US-Dollar. Laut einer neuen Studie zum Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes könnte sich das jedoch bald ändern: Der Preis für die Bitcoin-Erzeugung könne demnach bis 2030 auf unglaublich klingende 3,93 US-Dollar pro BTC absinken.

    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    Kolumne

    Wie offensichtlich war die Reentrancy-Verwundbarkeit der abgeblasenen Constantinople Hard Fork?

    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Märkte

    Die Antikorrelation zu allen anderen betrachteten Assets ist wieder zurückgegangen.

    Angesagt

    Das Musterportfolio Konservativ KW3: Seitwärts geht die Reise
    Invest

    Die Kryptowährungen innerhalb der Top 10 bewegten sich in dieser Woche in erster Linie seitwärts.

    Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Bitcoin

    Es ist wieder soweit: Es ist Sonntag. Je nach geographischer Lage ist es sonnig, bewölkt oder regnerisch – ähnlich wie beim Bitcoin-Kurs kann man das nie mit hundertprozentiger Genauigkeit sagen.

    R3-Konsortium: Startschuss für Blockchain-Plattform Corda Network  
    Unternehmen

    Der Startschuss für die Blockchain-Plattform Corda Network ist gefallen. Künftig soll das Krypto-Ökosystem allen Mitgliedern für Entwicklung und Datenaustausch zur Verfügung stehen und sie miteinander vernetzen.

    5 Gründe für einen Bitcoin ETF
    Invest

    Die Bestrebungen, einen Bitcoin ETF aufzusetzen, verliefen bisher im Sande.