UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein
UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein

Quelle: Shutterstock

UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein

Am Dienstag, dem 8. Oktober, teilte UNICEF offiziell mit, dass die Hilfsorganisation einen Fonds für Kryptowährungen eingerichtet hat. Spenden können nun mit digitalen Währungen ausgeführt werden. Das Kinderhilfswerk hat bereits einige Anwendungen der Blockchain-Technologie für die Entwicklungsarbeit genutzt.

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, UNICEF, finanziert sich, neben den Beiträgen der UN-Mitgliedstaaten, durch öffentliche und private Spenden. Die Einführung des neuen Fonds für Kryptowährungen ermöglicht die Einzahlung von Spenden nun auch mit digitalen Währungen.

In der offiziellen Mitteilung heißt es, dass UNICEF die erste UN-Organisation sei, die „Transaktionen in Kryptowährung ermöglicht.“ Die Organisation nutzt die Open-Source-Technologie „zugunsten von Kindern und Jugendlichen auf der ganzen Welt.“

UNICEF-Geschäftsführerin Henrietta Fore sagte:

Dies ist ein neues und aufregendes Unterfangen für UNICEF. Wenn digitale Volkswirtschaften und Währungen das Potenzial haben, das Leben kommender Generationen zu gestalten, ist es wichtig, dass wir die Möglichkeiten, die sie bieten, erkunden. Deshalb ist die Einrichtung unseres Kryptowährungsfonds ein bedeutender und willkommener Fortschritt in der humanitären und Entwicklungsarbeit.


UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Ethereum-Plattform könne daher „unzählige Leben verbessern“.

Die Ethereum Foundation, eine Schweizer Non-Profit-Organisation der Ethereum Blockchain, ist der erste Beitragszahler des neuen Kryptowährungsfonds. Die Geschäftsführerin Aya Miyaguchi teilte mit, dass die Stiftung 100 Ether, umgerechnet etwa 18.000 US-Dollar, an UNICEF gespendet hat. Ein Teil der Mittel kommt Stipendiaten des UNICEF-Innovationsfonds zugute. Die übrigen Gelder sollen in ein Projekt fließen, das Schulen auf der ganzen Welt mit dem Internet verbindet.

Miyaguchi fügte hinzu:

Wir wollen die Forschung und Entwicklung der Ethereum-Plattform unterstützen und die Gemeinschaft derjenigen vergrößern, die von einer Technologie profitieren, die in den kommenden Jahren unzählige Leben und Branchen verbessern wird.

UNICEF geht neue Wege in der Entwicklungsarbeit

Im Bereich der Blockchain-Technologie übernimmt UNICEF eine Vorreiterrolle für Non-Profit-Organisationen. Das Kinderhilfswerk hat bereits diverse Blockchain-Projekte umgesetzt, die der Entwicklungsarbeit im digitalen Zeitalter neue Impulse verleihen sollen.

So hat UNICEF im vergangenen Jahr beispielsweise 100.000 US-Dollar an sechs Blockchain-Start-ups verteilt. Durch diese Gelder förderte das Hilfswerk Jungunternehmen, die sich für Transparenz des Gesundheitssektors, den Zugang zu Mobiltelefonen sowie der finanziellen Inklusion von Entwicklungsländern einsetzen.

Im selben Jahr hat die Hilfsorganisation Gelder für wohltätige Zwecke durch Krypto-Mining gesammelt. Bei dieser Aktion konnten die Spender ihre Grafikkarten dazu nutzen, Ethereum für die humanitäre Hilfe syrischer Kinder zu minen. Unterstützung fand das Projekt, das die erste Spendenaktion auf Krypto-Basis darstellt, durch Millionen Miner weltweit.

Mehr zum Thema:

UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein
Wie stabil ist das Netzwerk?
Ethereum

Bald soll es zu Ethereum 2.0 kommen. Ist im Rahmen einer neuen Hard Fork mit großen Unsicherheiten im Ether-Ökosystem zu rechnen? Die Vergangenheit zeigt: wohl kaum.

UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein
Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein
Bloomberg packt Bitcoin-Regulierung an und Libra gerät ins Straucheln
Regulierung

Bloomberg will das Krypto-Heft in die Hand nehmen, Südkorea das Anleihensystem umkrempeln und Nornickel Bodenschätze zu digitalem Gold machen. Derweil wird Libra erneut in die Mangel genommen, während die BigTechs Kurs auf den Finanzsektor setzen und Schweden an einer virtuellen Krone bastelt. Das Regulierungs-ECHO.

UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein
Bitcoin Halving „noch nicht eingepreist“ – CZ
Kolumne

Peter Schiff hat eingeräumt, dass manche sich mit Bitcoin eine goldene Nase verdient haben. Wie jedoch sein jüngster Anti-Bitcoin-Tweet zeigt, bleibt der Gold-Fan ein leidenschaftlicher Krypto-Gegner. Unterdessen wiegelt Jed MCaleb den Einfluss seiner XRP-Verkäufe ab, während der Chef der nach eigenem Bekunden hauptquartierlosen Krypto-Börse Binance angesichts des Bitcoin Halvings Kurszuwächse erwartet. Das Meinungs-ECHO.

UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein
Dezentralität bei Bitcoin und DeFi
Kommentar

Bitcoin, so viele Experten, ist dank zentralisierter Mining Pools höchst zentralisiert. Das DeFi-Ökosystem, so wiederum die Bitcoin-Maximalisten sei dank Admin Keys und Ähnlichem nicht dezentral. Beide Kritikpunkte betrachten Dezentralität jedoch unvollständig.

UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein
Bitcoin Wallet für anspruchsvolle Nutzer: Electrum Wallet unter der Lupe
Wissen

Electrum ist eine bekannte Wallet im Bitcoin-Ökosystem. Auch andere Kryptowährungen haben Varianten dieser funktionsreichen Wallet. Zeit, einen genaueren Blick auf sie zu werfen.

Angesagt

Von Bitcoin Crash bis IOTA Hack: Die Top-Krypto-News der Woche
Kolumne

Während der Bitcoin-Kurs sich mit goldenen Kreuz-Beschwerden an der 10.000-US-Dollar-Marke abarbeitet, waren IOTA und das Ethereum-Lending-Projekt bZx mit der Beseitigung von Sicherheitslecks beschäftigt, die Angriffe und gestohlene Krypto-Gelder zur Folge hatten. Unterdessen rückt Ethereum 2.0 immer näher, was Chef-Analyst Dr. Giese zum Anlass nimmt, die Stabilität des Netzwerks unter die Lupe zu nehmen. Die Top News der Woche.

Blockchain beschleunigt den Handel von Emissionszertifikaten
Unternehmen

Klimaschutz ist im Jahr 2020 in aller Munde. Sowohl Staaten als auch Vertreter der Privatwirtschaft sehen sich zunehmend in die Pflicht genommen, dem voranschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken.

Warum brauchen wir Währungen?
Wissen

Im ersten Teil der Artikelserie „Die Zukunft des Geldes“ gehen wir dem Ursprung von Geld auf den Grund und erklären, wie Währungen funktionieren, warum wir sie brauchen und woher sie ihren Wert bekommen. Ein Gastbeitrag von Pascal Hügli.

Ripple schwächelt bei DeFi: Kann Ethereum helfen?
Insights

XRP in der Höhle des Löwen: Auf der Ethereum-Konferenz ETHDenver versucht Ripple, Ethereum-Entwickler für den Brückenbau zu engagieren. Die fehlende Smart-Contract-Unterstützung macht das XRP Ledger für den DeFi-Sektor bislang uninteressant. Kann Ethereum Ripple die Tür zur Decentralized Finance öffnen?

UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

UNICEF, UNICEF richtet Spendenfonds auf Ethereum ein