Umweltfreundliches Fahren mit dem MobiCoin – geht das?

Quelle: ATACAMA, CHILE - NOVEMBER 14, 2015: Abandoned trucks Mercedes-Benz 1920 in the lifeless Atacama Desert. via shutterstock

Umweltfreundliches Fahren mit dem MobiCoin – geht das?

Auch Daimler schließt sich dem aktuellen Trend an, die Blockchain-Technologie und Kryptowährungen für sich zu nutzen. Mit dem MobiCoin will der Automobilhersteller Anreize für umweltfreundliches Fahren schaffen. Ein Projekt, das sich beim zweiten Blick als clevere Marketingstrategie erweist.

Das Umwelt-Gewissen beruhigen, obwohl man Auto fährt? Sprit sparen und dabei die Natur schonen? Sich ressourcenschonend fortbewegen und dafür auch noch belohnt werden? Klingt verführerisch. Mit diesem Konzept lockt Daimler nun potentielle Kunden. Mit der hauseigenen Kryptowährung MobiCoin will das Unternehmen aus Stuttgart seine Kunden künftig für umweltschonendes Fahren belohnen, so kündigen sie es auf ihrem Blog an. Ob die Kryptowährung später jedoch Verwendung finden wird, ist momentan noch ungeklärt.

MobiCoin, ein bisschen wie IOTA

Das Konzept, das hinter MobiCoin steht, erinnert in seiner Funktionsweise dezent an IOTA. Über eine App will das süddeutsche Unternehmen Fahrzeugdaten sammeln und sie in MobiCoins umwandeln. Je umweltfreundlicher die Testfahrer fahren, umso mehr Token sollen sie letztlich dafür erhalten. Die App, über die die Ausschüttung der Coins erfolgt, fördert außerdem den Wettbewerbsgedanken der Nutzer. Ein Feature der App verspricht dahingehend eine Vergleichbarkeit zwischen der Umweltfreundlichkeit seiner Nutzer – Anreizsysteme inklusive. Dazu kommen App-interne Rankings, die die Gewinner mit Preisen belohnen. Damit auch alles glatt läuft, enthält die App die nötigen Tipps, um tatsächlich umweltschonend zu fahren. Letztlich übernimmt die App also die Kontrolle des Fahrverhaltens, den Ansporn zum Wettbewerb, Vorschläge zum besseren Fahrverhalten und die Ausschüttung der Coins – Internet der Dinge, wir kommen!

Marketingstrategie hin oder her – der Vorstoß von Daimler, umweltschonendes Fahren zu fördern, ist sicher nicht verkehrt. Einen Haken hat die Sache jedoch. Wie es aussieht, ist das System momentan lediglich auf das GLC-Modell von Mercedes-Benz ausgelegt. Das Patent für den Namen MobiCoin liegt beim US-amerikanischen Patentamt bereits seit dem 5. Dezember vor. Ob das Projekt Erfolg haben wird, bleibt freilich abzuwarten.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
Altcoins

Die Cardano Foundation hat einen Personalwechsel angekündigt. Demnach wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Michael Parsons nicht länger Teil des Teams sein. 

Der Bitcoin-Cash-Bürgerkrieg: ABC vs. SV
Der Bitcoin-Cash-Bürgerkrieg: ABC vs. SV
Altcoins

Bitcoin Cash steht kurz vor seiner nächsten Hard Fork, doch in den eigenen Reihen herrscht Uneinigkeit.

Keine Auszahlung von Rewards: Tezos in der Krise?
Keine Auszahlung von Rewards: Tezos in der Krise?
Altcoins

Tezos Block-Validatoren, die sog. „Baker“, scheinen ihre Kapazitätsgrenze erreicht zu haben.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
Unternehmen

Der quelloffene Brave-Browser wartet mit einem neuen Feature auf. Mit dem Speedreader will das Brave-Team ein verbessertes Leseerlebnis anbieten.

Neue Strategien zum Schutz von Bitcoin & Co.
Neue Strategien zum Schutz von Bitcoin & Co.
Sicherheit

Kaspersky hat sich in Sachen Internet-Security seit geraumer Zeit einen Namen gemacht.

Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Blockchain

Nasdaq, Deloitte und Anquan vermelden Erfolg beim Test einer Plattform, die das Settlement von tokenbasierten Wertpapieren auf der Blockchain vereinfachen soll.

Exklusiv – Jean-Claude Trichet: „Ich kann Kryptowährungen überhaupt nichts abgewinnen“
Exklusiv – Jean-Claude Trichet: „Ich kann Kryptowährungen überhaupt nichts abgewinnen“
Regulierung

Der ehemalige Präsident der europäischen Zentralbank EZB Jean-Claude Trichet hält Blockchain-Technologien für die weitere Entwicklung des weltweiten Finanzsystems für interessant.  

Angesagt

Schweiz: Bitcoin am Ticketautomaten
Bitcoin

Die Schweizerische Bundesbahnen (SBB) führen den Verkauf von Bitcoin an ihren Ticket-Automaten ein.

„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
Altcoins

Die Cardano Foundation hat einen Personalwechsel angekündigt. Demnach wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Michael Parsons nicht länger Teil des Teams sein. 

Warum fällt der Bitcoin-Kurs? Die Sache mit der Marktkapitalisierung
Kommentar

Überall liest man: Der gesamte Markt hat 24 Milliarden US-Dollar verloren.

XRP: Ripple kooperiert mit einer der größten Banken Asiens
Ripple

Ripple kooperiert nun mit der CIMB Group. Damit wird die fünftgrößte Bank der Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) bald Teil von RippleNet sein.