Über Cypherpunks und Hacktivism im BTC-ECHO Podcast

Über Cypherpunks und Hacktivism im BTC-ECHO Podcast

Das White Paper von Bitcoin fand seinen Ursprung auf der Mailing-Liste der sogenannten „Cypherpunks“. Ebenso zählen viele der Bitcoin-Denker und -Entwickler zu dieser ominösen Bewegung. Da schließt sich die Frage an: Was ist ein Cypherpunk überhaupt?

In dieser Folge des BTC-ECHO Podcasts geht es daher um die ideologischen Wurzeln von Bitcoin. Phil und ich werfen einen Blick auf die Ursprünge der Cypherpunks, das Manifest und Phänomene, die diese Ideologie hervorbrachte. Ein prominentes Beispiel ist der digitale Schwarzmarkt „Silk Road“ unter der Führung von Dread Pirate Roberts. Auch eine Aktion des Imageboards „4Chan“ gibt der Bewegung einen Ausdruck.

Satoshi war auch Cypherpunk

Das White Paper zu Bitcoin veröffentlichte Satoshi Nakamoto auf der Mailing-Liste der Cypherpunks. Solch eine Mailing-Liste ist ein E-Mail-Verteiler, bei dem sich jeder eintragen kann. Zugleich kann auch jeder Mails an alle in dem Verteiler schreiben. Auf diese Art und Weise organisierten sich vor allem in den 90er-Jahren die Cypherpunks.

Die Bewegung zeichnet sich durch ein zukunftgerichtetes Denken aus. Es geht um eine technologische Welt, in der die Privatsphäre der Leute geschützt werden muss. Und auch der Wunsch nach einem komplett digitalen Geld existierte bereits seit den Anfangstagen der Cypherpunks. Bis Bitcoin die Bühne betrat, gab es schon zahlreiche Versuche, ein Zahlungssystem zu digitalisieren. Die Königsdisziplin dabei bestand darin, dieses System eben ohne König, ohne entscheidungstreffende Autorität, zu etablieren. Bitcoin brachte 2008/2009 den Durchbruch.

Wenn Du gerne mehr über die Cypherpunks erfahren möchtest, dann hör den BTC-ECHO Podcast!

Shownotes

Schreib uns eine E-Mail an [email protected]

Komme in unseren Discord Chat

Abonniere auf iTunes oder Spotify

BTC-ECHO

Über Alex Roos

Alex RoosAlex absolvierte einen B.Sc. in "Management, Philosophy & Economics" an der Frankfurt School of Finance & Management und schrieb seine Bachelorarbeit über die "Anwendungsfelder und Adaption der Blockchain Technologie". Ihn begeistern vor allem "pure" Kryptowährungen wie Bitcoin und Monero.

Bildquellen

  • 180917-Podcast-Cypherpunk: shutterstock (2)

Ähnliche Artikel

Hard Fork für Monero: Beryllium Bullet jetzt verfügbar

Am 18. Oktober 2018 führt das Monero-Netzwerk eine weitere Hard Fork durch: Beryllium Bullet. Mit dem Protokoll-Update sollen Transaktionen weniger Speicherplatz verbrauchen und günstiger werden. Mittlerweile hat das Monero-Projekt die neuen Wallet-Versionen veröffentlicht (v0.13.xx.xx). Wer Monero hält, muss jetzt seine Software aktualisieren. Ein Überblick: Hard Forks sind für Monero ein alter Hut. Zweimal im Jahr […]

Breaking: Fidelity Investments plant Bitcoin-Trading-Desk

Das billionenschwere Finanzunternehmen Fidelity Investments kündigte in der Nacht zum Dienstag, dem 16. Oktober, einen Trading Desk für Bitcoin & Co. an. Die Firma plant die Gründung eines Tochterunternehmens, welches für die Verwaltung von digitalen Wertanlagen zuständig sein soll. Nach Goldman Sachs kündigt das nächste Wall-Street-Unternehmen ihren Eintritt in den Krypto-Sektor an. Berichten zufolge plant […]

Visa und MasterCard: Kryptowährungen und ICOs als „hochriskant“ klassifiziert

Die beiden Kreditkartenunternehmen Visa und MasterCard könnten zukünftig härter gegen Kryptowährungen und Initial Coin Offerings vorgehen. So wurden Assets aus dem Krypto-Sektor als „hochriskant“ eingeordnet. Damit sichern sich die beiden Unternehmen zu, auch im Nachhinein Krypto-Geschäfte rückabwickeln zu können. Wie das Magazin Finance Magnates unter Berufung auf Insiderquellen berichtet, haben die beiden Kreditkartenanbieter Visa und […]

Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung

Es ist offiziell: Die New Yorker Krypto-Börse Bakkt bekommt einen neuen Chief Operating Officer (COO). Mit Adam White ist nun ein Coinbase-Veteran für das operative Geschäft von Bakkt verantwortlich. Bereits seit letzter Woche kursierten Wechselgerüchte um Adam White, den Vizepräsidenten der Bitcoin-Börse Coinbase. Nun ist es offiziell: White bringt seine Expertise ab November bei der […]