Ein Bitcoin Paper-Wallet erstellen

Eine der bekanntesten Möglichkeiten, um Bitcoins sicher zu verwahren, ist das sogenannte Paper-Wallet. Dieses Tutorial zeigt, wie man in wenigen Schritten ein solches Paper-Wallet erstellen kann.

Was ist ein Wallet und warum braucht man es?

Ein Bitcoin-Wallet besteht aus zwei sogenannten Schlüsseln. Der öffentliche Schlüssel ist die Wallet-Adresse, mittels derer andere Menschen Bitcoins an das entsprechende Wallet versenden können. Der private Schlüssel hingegen ermöglicht es, Bitcoins an andere Leute zu versenden. Die Kombination aus dem öffentlichen Schlüssel des Empfängers und dem privaten Schlüssel macht eine Transaktion von Kryptowährungen möglich.

Wird jemand des privaten Schlüssels eines Wallets habhaft, kann diese Person die Coins auf dem Wallet abheben. Daher ist es dringend anzuraten, den privaten Schlüssel so geheim und sicher wie eben möglich aufzubewahren.

Bewahrt man Coins in einem Online-Wallet oder in einem Festplatten-basierten Software-Wallet auf, so bestehen mögliche Sicherheitsrisiken etwa in Hacker- oder Malware-Angriffen. Ferner könnte ein gestohlener PC oder ein Festplattencrash dazu führen, dass die im Wallet befindlichen Coins unwiederbringlich verloren gehen. Ein Paper-Wallet hingegen kann den Nutzer vor solchen Szenarien bewahren.

Was ist ein Paper-Wallet?

Ein Paper-Wallet ist ein Dokument, das Kopien der öffentlichen und privaten Schlüssel des Wallets enthält. Des Öfteren enthält ein Paper-Wallet zudem QR-Codes, die zur Durchführung einer Transaktion eingescannt werden können.

Der Vorteil eines Paper-Wallets liegt darin, dass die Keys nicht digital gespeichert werden und sie somit nicht zum Ziel einer Cyber-Attacke oder von Hardware-Fehlern werden können. Ein Nachteil ist, dass auch Papier verloren gehen kann.

Paper-Wallet selbst erstellen

Folgende 10 Schritte sind notwendig, um ein Paper-Wallet zu erstellen:

  1. Um eine neue Bitcoin-Adresse zu generieren, öffnet man zunächst BitAdress.org im Browser (oder LiteAdress.org für litecoin).
  2. BitAdress (aber nicht LiteAdress) fragt nun nach einigen zufälligen Eingaben und der Nutzer muss entweder zufällige Buchstaben eingeben oder den Mauszeiger umher bewegen.
  3. Der öffentliche und der private Schlüssel des Paper-Wallets sowie deren QR-Codes werden angezeigt. Nicht scannen.
  4. Nun klickt man auf den Paper-Wallet-Reiter.
  5. Dort wählt man die Anzahl der Adressen aus, die generiert werden sollen (addresses to generate).
  6. Nun klickt man auf die Generate-Schaltfläche, um neue Wallets zu erstellen.
  7. Sobald die Wallets generiert sind, klickt man auf Print, um eine Kopie in Papierform zu erstellen.
  8. Der Browser fragt nun, welcher Drucker benutzt werden soll. Im Falle von Google Chrome kann die Seite auch als PDF-Datei gespeichert werden.
  9. Nun schreibt man die öffentliche Adresse auf oder scannt den QR-Code der öffentlichen Adresse in eine Bitcoin-App (oder Litecoin-App) ein und transferiert die gewünschte Anzahl an Coins auf das Paper-Wallet.
  10. Für Nutzer der Website Blockchain.info gibt es außerdem eine grundlegende Paper-Wallet-Option. Hierzu klickt man zunächst auf die Import/Export-Option und anschließend auf den Paper-Wallet-Link im linken Menü.

Ein weiterer Anbieter für Paper-Wallets ist Bitcoinpaperwallet.com. Die Webseite bietet ein fälschungssicheres Design eines Paper-Wallets an. Außerdem ist es möglich, holographische Labels zu bestellen, die anzeigen, dass das entsprechende Wallet nicht gefälscht wurde. Zudem wird dort eine live-boot Ubuntu CD mit vorinstallierter Paper-Wallet-Software angeboten.

Sicherheitsbedenken

Beachtet man die Auswirkungen und Risiken, die die Aufbewahrung einer großen Menge an Geld mit sich bringt, so sollte man bezüglich der Erstellung und Lagerung eines Paper-Wallets Vorsichtsmaßnahmen treffen.

  • Niemand sollte dabei zusehen, wie man ein Wallet erstellt.
  • BitAdress und LiteAdress bieten die Verschlüsselung privater Schlüssel durch den BIP38-Algorithmus an. Dieser bietet eine Zwei-Faktor-Autorisierung für Paper-Wallets.
  • Um jegliches Risiko von Spyware zu eliminieren, sollte ein neu aufgesetztes Betriebssystem verwendet werden. Eine gute Möglichkeit ist es, einen USB-Stick oder eine DVD mit einer LiveCD Linux Distribution zu installieren.
  • Sobald das Paper-Wallet durch die Webseite aufgesetzt wurde, sollte es möglich sein den Websitecode offline laufen zu lassen. Deswegen sollte der Computer offline gestellt werden, bevor die privaten und öffentlichen Schlüssel erzeugt werden.
  • Für besonders Vorsichtige ist es zu empfehlen, das Paper-Wallet nur auf einem Drucker zu drucken, der nicht mit dem Netzwerk verbunden ist.

Tipps zur sicheren Aufbewahrung eines Paper-Wallets

  • Das Paper-Wallet in einem versiegelten Plastikbeutel aufbewahren, um es vor Wasser und Feuchtigkeit zu schützen.
  • Das Paper-Wallet laminieren, um es widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit zu machen.
  • Das Paper-Wallet in einem Safe aufbewahren, um es vor Diebstahl und Feuer zu schützen.
  • Das Paper-Wallet bei einem Notar sicher lagern.
  • Um die Verfügbarkeit zu gewährleisten, könnte man ein Wallet zudem an mehreren Orten aufbewahren, etwa eines bei einer Vertrauensperson und ein weiteres in einem Schließfach.

Private Schlüssel von Altcoin-Wallets exportieren

Möchte man ein Paper-Wallet für eine weniger bekannte Kryptowährung nutzen, die keinen Adressgenerator auf einer Webseite besitzt, gibt es hierfür Alternativen. Jede Alt-Währung besitzt etwa eine Abwandlung einer Bitcoin-Qt-Wallet-Anwendung:

  • Zunächst geht man zum Receive-Reiter, der die Wallet-Adressen auflistet.
  • Rechtsklick auf die Adresse, die gespeichert werden soll, und Kopieren in die Zwischenablage.
  • Klick auf das Help-Menü an und anschließend auf Debug.
  • In dem Reiter Console “dumpprivkey” eingeben und die Wallet-Adresse einfügen.
  • Die Konsole wird dann den privaten Schlüssel des Wallets anzeigen.

Nun erhält man den öffentlichen und den privaten Schlüssel des Wallets. Diese können nun ausgedruckt werden. Dennoch existieren die Wallet-Details weiterhin auf dem Computer. Der einzige Weg diese zu löschen ist es, den Datei-Explorer zu öffnen und den Pfad C:Users[YourUsername]AppDataRoaming[Wallet App Name] aufzurufen und dort die wallet.dat-Datei zu löschen

Achtung: dies führt dazu, dass alle Adressen, die dieses Software-Wallet enthält, gelöscht werden. Außerdem sollte sichergestellt werden, dass sich keine Mittel mehr auf den anderen Adressen befinden, die gelöscht werden.

BTC-ECHO

Bildquellen

Ledger Wallet schützt deine Bitcoins