Double Spending

Double Spending (dt: „Doppeltes Ausgeben“) beschreibt die doppelte Verwendung einer digitalen Währungseinheit, etwa durch eine nahezu gleichzeitige Überweisung an zwei unterschiedliche Empfänger.

Was passiert beim Double Spending?

Double Spending beschreibt ein Risiko, dass eine Kryptowährung zweimal oder öfter verwendet werden kann. Transaktionsinformationen innerhalb einer Blockchain können geändert werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

Die Bedingungen ermöglichen es, dass veränderte Blöcke in die Blockchain gelangen. Wenn dies geschieht, kann die Person, die die Änderung veranlasst hat, die ausgegebenen Münzen zurückfordern. Letztes Jahr kursierte das Gerücht, dass jemand einen Double Spend auf der Bitcoin-Blockchain erreicht hatte.

Quelle: Shutterstock

Wie funktioniert Double Spending?

Um Double Spending zu verstehen, ist es hilfreich, sich zunächst die Funktionsweise der Blockchain anzusehen. Wenn ein Block erstellt wird, erhält er einen Hash – eine verschlüsselte Nummer. Die Nummer enthält einen Zeitstempel, Informationen aus dem vorherigen Block und Transaktionsdaten. Diese Informationen werden mit einem Sicherheitsprotokoll wie dem von Bitcoin verwendeten SHA-256-Algorithmus verschlüsselt.

Sobald die Informationen dieses Blocks von den Minern verifiziert wurden (im Proof-of-Work-Konsens), wird er geschlossen und ein neuer Block mit dem Zeitstempel, den Transaktionsdaten und dem Hash des vorherigen Blocks erstellt. Der Miner, dessen Computerleistung den Hash verifiziert hat, erhält einen Bitcoin.

Damit jemand Double Spending betreiben kann, muss ein geheimer Block geschürft werden, der die Erstellung des echten Blocks zuvorkommt. Die Person müsste dann diese Kette in das Netzwerk einführen, bevor es aufholt – wenn dies geschieht, würde das Netzwerk es als den neuesten Satz von Blöcken erkennen und zur Kette hinzufügen. Die Person, die dies getan hat, könnte sich dann jede Kryptowährung, die sie ausgegeben hat, zurückholen und sie erneut verwenden.

Ist Double Spending vermeidbar?

Double Spending bleibt ein Risiko, das jedoch durch die Blockchain minimiert wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein geheimer Block in die Blockchain eingefügt wird, ist sehr gering. Das Netzwerk der Miner müssten den Fake Block nämlich überprüfen und akzeptieren.

Die einzige Chance für einen Miner mit illegalen Absichten, einen veränderten Block einzufügen, besteht darin, einen anderen Benutzer dazu zu bringen, eine Transaktion mit seinem geheimen Block zu akzeptieren. Selbst dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass der veränderte Block akzeptiert wird, sehr gering. Die Blockchain und der Konsensmechanismus bewegen sich so schnell, dass der geänderte Block veraltet wäre, bevor andere Miner ihn akzeptieren. Selbst wenn er akzeptiert wurde, hätte das Netzwerk die Informationen im Block bereits weitergegeben und würde ihn ablehnen.

Es gibt eigentlich keinen einzigen aufgezeichneten Fall von Double Spending. Die Krypto-Community ist der Meinung, dass jegliches Double Spending verhindert wurde. Die für Double Spending verwendeten Angriffe werden jedoch häufiger für andere Zwecke eingesetzt.

Die Überprüfung von Kryptowährungstransaktionen nimmt einige Zeit in Anspruch, da der Prozess die zufällige Auswahl von Zahlen zur Lösung des komplexen Hashes beinhaltet, was auch eine große Menge an Rechenleistung erfordert. Es ist daher äußerst schwierig, die Blockchain zu duplizieren oder zu fälschen, da eine immense Rechenleistung erforderlich ist, um allen anderen Minern im Netzwerk voraus zu sein.

Ähnliche Begriffe