Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren
Türkei, Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren

Quelle: People walking and shopping in historical place 'Uzun Carsi' on August 21, 2011 in Hatay, Turkey. Uzun Carsi is oldest and one of the most important shopping certer in Hatay via Shutterstock

Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren

Eine Untersuchung von mehreren europäischen Ländern hat ergeben, dass in der Türkei die meisten Krypto-Investoren zuhause sind. So soll fast jeder fünfte Türke aktuell in Besitz von Bitcoin, Ether oder anderen Coins sein. Was sagt uns das über die Lage von Kryptowährungen in kriselnden Volkswirtschaften wie der Türkei?

In einer aktuellen Studie hat die französische Statistik-Agentur die Anzahl an Krypto-Investoren in insgesamt 15 Ländern miteinander verglichen. Darunter befanden sich neben Deutschland etwa auch Österreich, Frankreich, das Vereinigte Königreich und die USA. Überraschend war jedoch nicht eines der genannten Länder die Top-Adresse der Krypto-Investoren, sondern die Türkei. So ist der Anteil der Menschen, die Kryptowährungen besitzen, in der Türkei am höchsten.

Türkei: Viele Investoren, viel Überzeugung

Ungefähr 18 Prozent der Menschen in der Türkei halten demnach aktuell mindestens eine Kryptowährung. Die untersuchten europäischen Länder hingegen kommen in dem Vergleich lediglich auf 9 Prozent. In den Vereinigten Staaten halten laut der Studie lediglich acht Prozent der Bevölkerung Kryptowährungen, im ebenfalls untersuchten Australien sollen es nur sieben Prozent sein.

Die Studie zeigte auch, dass viele Menschen in der Türkei davon überzeugt sind, dass sich Kryptowährungen langfristig durchsetzen können. Mehr als die Hälfte der Türken (53 Prozent) glauben demnach, dass Kryptowährungen in Zukunft die beliebteste Zahlungsmethode für Online-Transaktionen sein werden. Beinahe genauso viele (51 Prozent) rechnen damit, dass der Wert von Kryptowährungen im Laufe des nächsten Jahres steigen wird. Dementsprechend planen auch 45 Prozent der Menschen in der Türkei, selbst in Kryptowährungen zu investieren.

Was sagt uns das?


Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Es ist extrem auffällig, dass es in der Türkei einen so hohen Anteil an Krypto-Enthusiasten und potentiellen Investoren gibt. In Europa etwa glauben lediglich 35 Prozent der Bürger, dass Kryptowährungen ansteigen, nur 25 Prozent würden investieren. Doch was bringt die Türken in so auffälliger Weise zu Kryptowährungen?

Ein Teil der Begründung ist sicherlich die Existenzgrundlage des Bitcoin an sich. Der Bitcoin wurde als Antwort auf die Finanzkrise 2009 aus Misstrauen gegenüber dem traditionellen Finanzsektor geschaffen. Viele Menschen hatten das Vertrauen in zentralisierte Akteure wie Staaten oder Banken verloren. Und nirgendwo zeigt sich diese Reaktion der Bürger mehr als in Staaten, deren politisches System erodiert und deren Wirtschaft kriselt.

Auf den ersten Blick ist die Türkei ein stabiler Staat mit einem Staats- und Regierungschef, der fest im Sattel sitzt. Doch genau hier beginnt sich das Problem zu entwickeln. Das rasante Wirtschaftswachstum des letzten Jahrzehnts neigt sich dem Ende zu, vor allem ausländische Investoren verlassen das Land. Daran ist nicht zuletzt auch der Präsident selbst Schuld, der den Standort Türkei mit seiner zunehmend nationalistischen und islamisch-konservativen Rhetorik isoliert. Dazu kratzen interne Repressionen am Bild der Türkei im Ausland.

Kryptowährungen dort stark, wo Institutionen schwach sind

Das Ergebnis ist nicht nur eine starke Spaltung der Gesellschaft, in der fast die Hälfte der Bürger der Regierung immer weniger traut. Die Wirtschaftslage macht sich auch in einer immer schlimmer werdenden Inflation der türkischen Lira bemerkbar. Misstrauen gegenüber politischen und wirtschaftlichen Institutionen? Ein fruchtbarer Boden für Kryptowährungen als Mittel des Tauschs und der Wertaufbewahrung.

In der Türkei zeigt sich so im Kleinen, was sich in zerfallenden Staaten deutlich ereignet. In Venezuela hat der Bitcoin in Teilen des Landes die kriselnde Landeswährung bereits ersetzt, auch in Simbabwe vertrauen die Menschen dem Bitcoin mehr als der eigenen Regierung. Die Türkei kann zwar nicht mit diesen beiden Fällen gleichgesetzt werden, ein gewisser Trend ist jedoch zu erkennen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Türkei, Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren
Was wir über Private Keys von Peter Schiff lernen können
Kommentar

Jüngst verkündete Bitcoin-Kritiker Peter Schiff, dass er den Zugriff auf seine Bitcoins verloren hat. Was Bitcoin-Investoren daraus bezüglich ihrer Private Keys lernen können.

Türkei, Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren
10 Wege, wie sich Banken der Blockchain-Technologie nähern können
Kommentar

Dass die Blockchain-Technologie und mit ihr die Token-Ökonomie den Finanzsektor verändern werden, ist beschlossene Sache. Angesichts dieser Erkenntnis ist die Zurückhaltung vieler Banken besorgniserregend. Welche Maßnahmen Banken treffen können, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Türkei, Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren
Deloitte-Bericht zeigt ein halbes Dutzend Herausfordeungen für Libra auf
Insights

Facebooks Libra-Projekt schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem der Coin schon das Licht der Finanzwelt hätte erblicken wollen, haben Regulierungsbehörden dies zu verhindern gewusst. Wie es um die Chancen des scheinbar in Scherben liegenden Projekts bestellt ist, diskutiert ein aktueller Bericht von Deloitte.

Türkei, Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren
Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

Türkei, Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren
Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Türkei, Türkei: Europaweit die meisten Krypto-Investoren
Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
STO

Das Silicon Valley ist die Geburtsstätte gigantischer Technologieunternehmen à la Apple, Facebook und Google. Um den neuen Big Techs von morgen auf die Beine zu helfen, hat Andra Capital den Silicon Valley Coin entwickelt, mit dem Anleger in aufblühende Start-ups investieren können.

Angesagt

Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.