TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
TenX, TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts

Quelle: Shutterstock

TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts

TenX-CEO Tobias Hoenisch stellt sich in einem sogenannten AMA (ask me anything, etwa „frag mich irgendetwas“) Fragen der Community. Zwischen PR-Sprech und Appeasement wird klar: Das Start-up aus Singapur steht vor gewaltigen Herausforderungen.

TenX, das Start-up, dem Krypto-Influencer Julian Hosp bis Anfang dieses Jahres vorsaß, startet eine Transparenzoffensive. Bereits am 19. Juni forderte das Unternehmen seine Community dazu auf, Fragen an CEO Tobias „Toby“ Hoenisch zu stellen – und davon machten Kunden des Start-ups regen Gebrauch. Am gestrigen Montag, dem 24. Juni, stand Hoenisch der Community sodann Rede und Antwort.

Token-Funktionen unklar

Bereits im Vorfeld war bekannt geworden, dass der native PAY Token in seiner ursprünglichen Funktion keinen Bestand mehr im Ökosystem haben wird. Das Unternehmen lancierte daher einen weiteren Token, den sogenannten TENX Token. Doch auch der neue Token scheint nicht alle Probleme zu lösen – im Gegenteil, wie aus dem AMA hervorgeht, stellt er sowohl Community als auch Unternehmen vor ganz neue Herausforderungen.

So fragte etwa Community-Mitglied Nikola nach der Möglichkeit, Rewards auch in Bitcoin oder Tether auszuschütten. Schließlich dürften die meisten Kunden in erster Linie an reellen Gewinnen in Fiatgeld interessiert sein. Das ginge aber nur, wenn Bitcoin-Börsen PAY Token listen. Denn sonst ließe sich PAY nur schwer gegen Fiatgeld tauschen.

TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts



Doch wie Hoenisch klarstellt, möchte man die Daseinsberechtigung der verschiedenen Token im TenX-Ökosystem nicht gefährden. Ab Q3 2019 will das singapurische Start-up sodann mit der Auszahlung der berühmten Umsatzbeteiligungen (Rewards) beginnen – wie es scheint mittels PAY Token. In einem Blog-Eintrag vom 12. Juni verspricht TenX die erste Tranche von 4.000.000 PAY Token an TENX Token Holder auszuzahlen. Dem Vernehmen nach kann das täglich geschehen.

TenX nicht an Rewards beteiligt – oder doch?

Dass das Unternehmen einen Großteil seiner Token selbst hält, ist bekannt. Im Gegensatz zu vormaligen Aussagen, wird TenX selbst auch berechtigt sein, an der Reward-Ausschüttung teilzunehmen. Da, wie Reddit-User „Gab2506“ publizierte, 70 Prozent der TENX Token auf nur fünf Adressen verteilt ist, von denen ein Großteil zum Unternehmen selbst gehören dürfte, wird das Geschäft mit den Rewards in erster Linie ein lukratives Geschäft für das Start-up selbst sein.

70% of all TENX tokens are being held by only 5 people. from TenX

Vormalige Aussagen hinsichtlich der eigenen Beteiligung an der Reward-Ausschüttung hat das Unternehmen indes nachträglich geändert, wie Community-Mitglied „samve“ herausstellt.

TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts

Gewinne, die das Unternehmen aus Rewards generiert, will TenX laut Angaben von CEO Hoenisch ins Ökosystem respektive die Community reinvestieren.

Wir haben derzeit 90,7 Millionen TENX-Token, die prämienfähig sind. Das sind etwa 44 Prozent der Rewards. Wir beabsichtigen, diese Gewinne wieder in das Ökosystem und die Gemeinschaft zu investieren. Wir denken, dass Bildung einer der größten Hindernisse ist, um mehr Menschen in unseren Raum zu bringen, und wollen die Belohnungen für Krypto-Bildungsprogramme nutzen,

heißt es vonseiten Toby Hoenisch im AMA.

TENX Token unbeliebt

Bisher sind nur etwa 4.000 PAY Token Holder dem Aufruf gefolgt, das KYC-Programm zu durchlaufen. Dies ist Unternehmensangaben zufolge eine Grundvoraussetzung, um dem neuen TENX Token habhaft zu werden. Wie TenX in einem Blog-Eintrag vom 12. Juni bekannt gab, sind folglich nur 33 Prozent der PAY Token Holder im Besitz von TENX. Eine aktive Community sieht anders aus.

Mehr zum Thema:

TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

TenX, TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

TenX, TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

TenX, TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
Mit DeFi und Compound ein Sparbuch eröffnen
Wissen

DeFi oder Decentralized Finance ist eines der großen Buzzwords innerhalb der Ethereum Community. Doch was springt für Nutzer dabei eigentlich heraus? Ein erster, lukrativer Schritt kann über das Einrichten eines einfachen Sparplans erfolgen. Compound ist dafür eine geeignete Plattform.

TenX, TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
Bitcoin-Performance weiterhin über der der klassischen Märkte
Märkte

Die Korrelation Bitoins zu den klassischen Assets ist wie gewohnt minimal. Zwar bewegt sich die Volatilität seit Wochen um drei Prozent, ein leichtes Ansteigen kann man aber erkennen. Die Performance schließlich hat zwar etwas gelitten, liegt aber immer noch deutlich über der der Vergleichsassets.

TenX, TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
Die Top Bitcoin, Ripple und IOTA News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-SV-Kurs pumpt gewaltigt, während die US-Börsenaufsicht den Klagehammer schwingt. Ripple schreibt rote Zahlen und IOTA versucht, die Krypto-Weltherrschaft zu übernehmen. Der BTC-ECHO-Newsflash.

TenX, TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Angesagt

5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts