TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
TenX, TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?

Quelle: Shutterstock

TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?

Das Singapurische Krypto-Start-up TenX vermeldet den Erhalt einer E-Money-Lizenz in Europa. Damit ist es laut Pressemitteilung das erste durch ein ICO finanzierte Unternehmen, dass den Status einer regulierten Finanzinstitution innehat.

Wie das Unternehmen am 13. Juni bekannt gab, erteilt die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) der Firma TenX den Status einer Finanzinstitution. Die Erlaubnis, welche die Behörde bereits am 29. Mai ausstellte, erlaubt dem Unternehmen als sogenannte Electronic Money Institution (EMI) zu operieren. Damit darf TenX aus Singapur Finanzdienstleistung im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum anbieten.

TenX hat Europa im Fokus

Nachdem TenX bereits zu Beginn dieses Jahres erste Krypto-Debitkarten in den asiatischen Raum verschickt hatte, könnte die Ankündigung darauf hindeuten, dass nun die europäische Kundschaft an der Reihe ist. In einem Video-Statement, in dem CEO Toby Hoenisch am 17. Januar dieses Jahres unter anderem Stellung zur Causa Hosp nahm, konnte der Geschäftsführer für die Auslieferung der Karten in Europa indes noch kein konkretes Datum nennen. Damals hieß es vonseiten Hoenisch:

Der nächste Schritt wird Europa sein. Wir arbeiten mit Partnern in Europa, eine Lizenz [für den Verkauf der Karten] zu erhalten.

Dies scheint nun gelungen zu sein.

TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?

Der CEO hatte in selbigem Statement abermals betont, dass trotz des Rücktritts von Julian Hosp als Präsident von TenX der europäische Kontinent nach wie vor eine Fokusregion des Start-ups sei.

Wann genau man hierzulande mit einer Auslieferung der Krypto-Debitkarten, die das Kernprodukt des Unternehmens darstellen, rechnen kann, geht aus der Mitteilung allerdings nicht hervor.

Karten im asiatischen Raum erfolgreich lanciert

Im sogenannten APAC-Raum (der asiatisch-pazifische Wirtschaftsraum) konnten Kunden der Karten bereits habhaft werden. Der Pressemitteilung zufolge erfreuen sie sich dort einiger Beliebtheit. Von über 100 Prozent Wachstum in Sachen Nutzen der TenX Card ist die Rede. Dabei steht insbesondere der Gebrauch für kleinere Summen im Vordergrund. Denn über 62 Prozent der Käufe, bei denen die Debitcard zum Einsatz kommt, tätigt die Kundschaft in Bars, Restaurants, Lebensmittelläden und Tankstellen.

Dazu CEO Toby Hoenisch:

Der Krypto-Winter […] ist vorbei und es wird nicht lange dauern, bis Kryptowährungen Mainstream sind. […] Wir hatten bereits eine überwältigende Unterstützung durch unseren Karten-Rollout in APAC. Jetzt freuen wir uns, dies auch in Europa tun zu können.

Liechtenstein ist Blockchain-Land

Dass TenX gerade in Liechtenstein die Erlaubnis erhalten hat, als EMI zu operieren, ist indes kein Zufall. Das Fürstentum geriert sich bereits seit geraumer Zeit als eine Art Hub für Krypto- und Blockchain-Unternehmen – mit entsprechendem regulatorischen Support der Behörden.

Liechtenstein ist bestrebt, technologieorientierten Unternehmen die besten rechtlichen und administrativen Rahmenbedingungen zu bieten. Dies steht im Zusammenhang mit unserer langjährigen Tradition als Kernfinanzplatz in Europa. Die Entscheidung von TenX, seine Kernaktivitäten in Liechtenstein aufzubauen und aktiv zum liechtensteinischen Blockchain-Ökosystem beizutragen, zeigt, dass die Strategie Liechtensteins vom Markt gut angenommen wird,

gratuliert Thomas Duenser, Vorsitzender des Büros für Finanzmarktinnovationen im Fürstentum Liechtenstein, dem Unternehmen zu dem Erfolg.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

TenX, TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

TenX, TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Altcoins

Der Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) dauert an – ein Start des Telegram Open Network ist noch immer nicht in Sicht. Die japanische Bitcoin-Börse Liquid.com hat nun den Token Sale für die geplante Telegram-Kryptowährung Gram abgesagt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

TenX, TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

TenX, TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

TenX, TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

TenX, TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?
Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

Angesagt

In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

10 Wege, wie sich Banken der Blockchain-Technologie nähern können
Kommentar

Dass die Blockchain-Technologie und mit ihr die Token-Ökonomie den Finanzsektor verändern werden, ist beschlossene Sache. Angesichts dieser Erkenntnis ist die Zurückhaltung vieler Banken besorgniserregend. Welche Maßnahmen Banken treffen können, um nicht den Anschluss zu verlieren.

TenX erhält E-Money-Lizenz – Startschuss für Debitkarten?