Bitcoin: SumUp bietet europäischen Händlern kostenlose Transaktionsmöglichkeit

SumUp

SumUpSumUp hat Bitcoin in das mobile Point Of Sale (mPOS) Sytem mit aufgenommen und bietet den europäischen Händlern damit ab 2015 eine Zahlungsmethode ganz ohne Transaktionsgebühren.

Ermöglicht wird das ganze durch eine Partnerschaft mit BitPay. SumUp kann sich jetzt damit rühmen, dass sie die erste Bitcoin taugliche mPOS Lösung für den europäischen Markt bieten. BiPay sieht die Partnerschaft als einen weiteren wichtigen Schritt zu den angestrebten 1 Millionen BitPay Kunden in 2017. In einem Gespräch mit CoinDesk sagte Mitgründer und CSO von SumUp, dass diese Entscheidung ein wichtiger Schritt in Richtung alternativer Zahlungsmöglichkeiten wie Bitcoin und Apple Pay ist.

Christ sagte:

„Wir wollen es unseren Kunden ermöglichen, alle Arten von Zahlungen nutzen zu können. Da draußen gibt es ziemliche viele neu Möglichkeiten, aber wir denken Bitcoin ist die derzeit fortschrittlichste Option.“

SumUp wurde 2011 gegründet und hat bisher 33 Millionen Dollar in diversen Finanzierungsrunden erhalten. Das ermöglicht SumUp auch im europäischen Markt aktiv zu werden und mit den Wettbewerbern iZettle und Payleven zu konkurrieren.

SumUp sagt es gibt derzeit keine Pläne bis Ende des Jahres neue Gebühren einzuführen. Zukünftig will sich das Unternehmen diese Option jedoch offen halten.

„Wir werden die Notwendigkeit von gebühren genauestens überprüfen, aber vermutlich werden sie auch nach der Prüfung bei 0% bleiben,“ so Christ.

Die Kosten niedrig halten

Bestehende Kunden die an den neuen Zahlungsmethoden interessiert sind, können den Dienst bereits jetzt nutzen.

Bei der Zahlung erhalten die Kunden dann einen QR Code und können das gewünschte Wallet auswählen. SumUp macht Gebrauch von dem BitPay Bestätigungstool was eine BTC Zahlung innerhalb von Sekunden bestätigt.

„BitPay ruft unser Backend ab und verbindet es direkt mit der App, das dauert nur Sekunden. Es ist schneller als eine Kreditkartenzahlung,“ so SumUp Senior Android Entwickler Dirk Jäckel.
Der Entwickler Gustav Simonsson sagt, dass SumUp einen großen Vorteil von Bitcoin bewahren will: Niedrige Transaktionskosten. Simonsson:

„Wir haben uns überlegt, dass wenn BitPay keine Transaktionsgebühren verlangt, warum sollten wir es tun. Wir geben diesen Vorteil zu 100% an unsere Kunden weiter.“

Die einzigenKosten die enstehen sind die Miner Gebühren die der Kunde zu tragen hat.

Gutes Feedback seitens der Kunden

Christ sagt es sei verblüfft von der Vielfalt der neuen Technologien, aber für SumUp ist eine solche Technologie nur interessant wenn sie auch vom Endkunden benutzt wird.

Bisher ist Christ sehr positiv überrascht von den Neuanmeldung aufgrund der Bitcoin Integration. Mehr als 100 Händler haben sich aus diesem Grund bereits für SumUp entschieden.

SumUp will den Bictocin jedoch nur für Unternehmen promoten, die auch wirklich einen Nutzen daraus ziehen können:

„Wir wollen dir nicht Bitcoin aufzwingen, wenn du gar keine potentiellen Kunden hast die Bitcoin nutzen. Wir wollen dass die Endkunden die Unternehmen dazu bewegen Bitcoin zu integrieren,“ so Christ.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Pete Rizzo via CoinDesk
Image Source: SumUp

  • Jonatan

    Super Neuigkeiten!!! Danke!
    In Deutschland funktioniert das aber NOCH nicht oder?

    • CoinJunky

      Nein noch nicht. Erst ab 2015…

      • Jonatan

        Ok, danke!