Südkorea: Krypto-Verbot für Beamte

Quelle: A Korean business man, Jeon Yeongjun, leaning back in the chair and locking the fingers behind his head in a hotel room in Raon Stay In Perla 2 Hotel, Jinju.

Südkorea: Krypto-Verbot für Beamte

Die südkoreanische Regierung bleibt weiterhin bei einer skeptischen Haltung zu Kryptowährungen. Wie kürzlich bekannt wurde verbietet der Staat seinen Beamten jeglichen privaten Kontakt mit Kryptowährungen. Ein allgemeines Krypto-Verbot in Südkorea ist trotz aller Einschränkungen jedoch nicht geplant.

Die Regierung in Südkorea verbietet ihren Beamten und Regierungsmitarbeitern den Besitz und Handel von sämtlichen Kryptowährungen. Erstmalig beschränkt eine demokratische Regierung damit den Umgang mit Kryptowährungen für seine eigenen Angestellten. Die südkoreanische Regierung hat ein schwieriges Verhältnis zu digitalen Währungen. Auf der einen Seite will man den Entwicklungen offen gegenüberstehen, auf der anderen Seite kommt es immer wieder zu Gerüchten oder Verboten. Immerhin landet das flächenmäßig eher kleine asiatische Land beim Bitcoin-Handelsvolumen auf dem dritten Platz.

Das Verbot gelte universell für alle Beamten, ganz gleich ob sie beruflich mit digitalen Währungen arbeiten, berichtet die lokale Zeitung „Maeil Business“. Demnach gilt die Einschränkung sowohl für den Besitz als auch für den Handel. Dabei ist zunächst offen wie Beamte mit dem bereits zuvor erworbenen Besitz umzugehen haben. Es dürfte nicht allzu schwer sein, die derzeitigen Investments von Beamten zu überwachen. Eine Gesetzesänderung vom Januar verpflichtet alle Staatsangestellten zur Offenlegung ihrer Investitionen in sämtliche Kryptowährungen. Der Schritt folgte als Reaktion auf den Insiderhandel von Regierungsmitarbeitern. Die koreanische Antikorruptionsbehörde verbreitete unter allen Regierungsmitarbeitern letzten Monat außerdem einen „Code of Conduct“ zum Gebrauch von Kryptowährungen.

Strafen noch nicht definiert

Bereits im Dezember sorgten Gerüchte über ein generelles Handelsverbot für Turbulenzen an den Märkten. Die Regierung stellte daraufhin klar, sie habe keine Absicht, den Handel zu verbieten. Trotzdem warnten bereits einzelne Organisationen in Südkorea ihre Mitarbeiter vor dem Handel von Kryptowährungen. Die Financial Service Commission (FSC) und die Trade Fair Commission forderten ihre Angestellten auf, Investments zukünftig zu unterlassen. Die Regierung droht ihren Beamten nun im Falle von Zuwiderhandlungen mit disziplinarischen Strafmaßnahmen. Bislang ist nicht klar definiert, welche Strafen genau zu erwarten sind. Für das Strafmaß wird Berichten zufolge entscheidend sein, ob der Handel während der Arbeitszeit oder in Freizeit stattfindet.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

Security Token veranlassen BaFin zum „Paradigmenwechsel“
Security Token veranlassen BaFin zum „Paradigmenwechsel“
Regulierung

Die Tokenisierung von Vermögensanlagen sorgt für eine zunehmende Verschmelzung von traditionellen und  Krypto-Finanzinstrumenten.

Japan verlangt von Bitcoin-Börsen die Stärkung der internen Aufsicht
Japan verlangt von Bitcoin-Börsen die Stärkung der internen Aufsicht
Regierungen

Japans Finanzaufsicht will die Verwaltung von Cold Wallets bei Bitcoin-Börsen regulieren.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Kommentar

    Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten.

    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Unternehmen

    Die offene Börse für Kryptowährungen Binance hat neue Community-Richtlinien erlassen, in denen sie genau erklärt, wie neue Token eingereicht und gelistet werden können.

    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Altcoins

    TrustToken wird vier neue Stable Coins einführen. Sie werden im Verlauf des Jahres auf dem Markt verfügbar sein.

    Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
    Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
    Bitcoin

    Der Zusammenhang von Bitcoin Mining und -Kurs wird gemeinhin unterschätzt.

    Angesagt

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW17 – Bitcoin schlägt sich wacker!
    Kursanalyse

    Neues Jahreshoch bei Bitcoin. Ethereum und Ripple können dem nichts abgewinnen.

    Geldwäsche: Regulierung von Kryptowährungen schreitet voran
    Blockchain

    Chainalysis erweitert seine Mechanismen, um die Transparenz im Umfeld von Kryptowährungen zu erhöhen.

    Security Token veranlassen BaFin zum „Paradigmenwechsel“
    Regulierung

    Die Tokenisierung von Vermögensanlagen sorgt für eine zunehmende Verschmelzung von traditionellen und  Krypto-Finanzinstrumenten.

    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Politik

    Die amerikanische Wallet-Betreiber AirTM hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Unter dem Titel „Airdrop Venezuela“ sammelt die Organisation eine Million US-Dollar für Venezuela.