Stratumn: Blockchain-Projekt mit europäischen Versicherern

Stratumn: Blockchain-Projekt mit europäischen Versicherern

Das Pariser Blockchain-Start-up Stratumn hat in Kooperation mit insgesamt 14 europäischen Versicherungsunternehmen die Fertigstellung eines Blockchain-Experimentes angekündigt. Mit der von Stratumn gestellten Technologie zur Optimierung von Inter-Business-Beziehungen sollen die teilnehmenden Unternehmen miteinander verknüpft werden.



Wie das französische Start-up in einer Pressemitteilung bekannt gab, befindet sich das Projekt zur Zeit in einer Testphase. Die Kooperation wird unterstützt vom Dienstleister Deloitte sowie von der Französischen Föderation der Versicherer (FFA), deren Mitglieder die partizipierenden Versicherer sind. Ziel des Projektes ist es, den Informationsfluss zwischen den einzelnen Versicherern zu vereinheitlichen und so zu vereinfachen. Dies geschieht im Zusammenhang mit dem neuen französischen Gesetz bezüglich der Versicherungswechsel von Kunden.

Dabei nutzt Stratumn seine gesammelte Erfahrung im Bereich Konsortium Blockchain-Netzwerken und Kryptographie, um neue Prozesse während des Wechsels von Versicherern auszuprobieren. Diese sind in Frankreich mit verschiedenen Regularien verbunden, mit denen sich die Blockchain-Lösung in Einklang bringen muss. Dazu liefert Stratumn die am weitesten entwickeltste Technologie im europäischen Versicherungssektor. Die Anwendung der Blockchain sorgt dafür, dass die Daten von allen Stakeholdern dezentral und sicher gelagert wird und senkt so die Abhängigkeit von Drittparteien.

„Wir sind besonders gespannt auf die Zusammenarbeit mit der FFA und den anderen 26 Mitgliedern ihrer digitalen Kommission an diesem Projekt. Dies ist mit Sicherheit ein besonderer Moment in der Geschichte von Stratumn, da wir unsere Proof-of-Process-Technologie in einem breit angelegten Feldversuch anwenden, an dem sich 14 Versicherungsunternehmen beteiligen. Zudem ist es ein wichtiger Schritt für den Versicherungssektor, da der Start dieses Proof of Concept die erste konkrete Blockchain-Initiative in der Branche bedeutet. Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Technologie, gepaart mit sehr weit fortgeschrittenen Kryptographietechniken, dabei helfen kann, die Prozesse zwischen den verschiedenen Versicherern zu rationalisieren, sodass alle involvierten Parteien davon profitieren werden“,

so Richard Caetano, Mitgründer und CEO von Stratumn über das Projekt.

Bereits im Juni berichtete BTC-ECHO über das französische Start-up, das damals eine Finanzspritze von insgesamt 7 Millionen Euro erhielt.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

Deutsches Start-up Neufund: Partnerschaft mit Binance und der Malta Stock Exchange

Das in Berlin ansässige Blockchain-Start-up Neufund arbeitet zukünftig mit der Kryptobörse Binance und der Malta Stock Exchange zusammen. Im Zuge der Partnerschaft sollen die Coins, die auf der Plattform von Neufund angeboten werden, auch auf Binance gelangen. Malta wird damit immer mehr zum europäischen Brückenkopf für die Börse aus Hongkong. Neufund ist ein zwei Jahre […]

Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam

Twitters CEO Jack Dorsey äußert sich zum ersten Mal zum Giveaway-Scam. Täglich fallen unzählige Leute auf die Masche herein. Zuvor meldeten sich schon Elon Musk, Vitalik Buterin und John McAfee zu dem Thema. Ein Problem wächst über die Kryptoszene hinaus. Anzeige Die Betrugsmasche gehört mittlerweile zum Alltag der Kryptoszene in allen sozialen Medien, vorrangig auf […]

Goldman Sachs: Wie krypto-affin ist der neue CEO David Solomon?

Bei Goldman Sachs gab es einen Wechsel an der Führungsspitze. David Salomon wird Lloyd Blankfein ablösen, der den Chefposten seit 2006 inne hatte. Salomon, der bislang als COO fungierte, gilt Kryptowährungen gegenüber als aufgeschlossen. Anzeige Die Gerüchte über einen Führungswechsel bei dem US-amerikanischen Bankenriesen haben sich bestätigt: Gestern gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt, […]

Ben and Jerry’s: CO2-neutrales Eis und die Blockchain

Wie nutzt man die Blockchain-Technologie nachhaltig? Auf diese Frage gibt es mittlerweile mehrere Antworten. Eine Ben-and-Jerry’s-Filiale in London und die Poseidon Foundation haben gemeinsam eine Lösung durchgesetzt. Eine Ben-and-Jerry’s-Filiale in London kooperiert mit der Poseidon Foundation. Der Speiseeishersteller nutzt die Stellar-Blockchain im Sinne der Umwelt. Kunden haben nun die Möglichkeit, einen extra Betrag in Höhe […]