Stärkung von Blockchain-Profil: Siemens tritt Energy Web Foundation bei

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen

Quelle: shutterstock

BTC9,613.55 $ 2.72%

Die Siemens-Abteilungen Energy Management und Power Generation Services sind ab sofort Teil der Energy Web Foundation (EWF). Wie Siemens am 21. November mitteilte, will sich das Unternehmen mit dem Beitritt in Sachen Blockchain-Anwendung im Energiesektor weiter profilieren.

Ein Anwendungsfeld für die Blockchain-Technologie sind sogenannte Inselnetze, zu Englisch „Microgrids“. Wie BTC-ECHO am 21. November schrieb, handelt es sich dabei um räumlich abgegrenzte Stromnetze, die aus einer vergleichsweise kleinen Anzahl an Elektrizitätswerken gespeist werden. Mit der Ankündigung des Beitritts in die EWF, könnte zukünftig auch Siemens stärker in diesem Feld operieren:

„Durch die Kombination von Microgrid-Lösungen und der Blockchain-Technologie, können Betreiber von Photovoltaikanlagen beispielsweise überschüssigen Strom in das bestehende Ortsnetz einspeisen und erhalten ihre Vergütung direkt von den „Kunden“, wie zum Beispiel ihren Nachbarn“,

heißt es in der Pressemitteilung.

Neben dem direkten Anwendungsfall im Energiesektor verspricht sich das Traditionsunternehmen von der Blockchain zudem eine Verbesserung der Finanzierung von Projekten allgemein:

„Blockchainbasierte Anwendungen könnten die Gesamteffizienz von Energienetzen erhöhen und neue Formen der Projektfinanzierung ermöglichen.“

Was ist die Energy Web Foundation?

Die EWF hat sich auf die Fahne geschrieben, die Implementierung der Blockchain-Technologie im Energie-Sektor voranzutreiben. Siemens zufolge ist die Non-Profit-Organisation die „führende Vereinigung für die Entwicklung der Blockchain speziell im Energie-Sektor“.

Ferner stellt die EWF eine quelloffene Plattform für den Test von Blockchain-Projekten bereit. Mithilfe eines Ethereum-kompatiblen Clients können Mitglieder Anwendungen bauen und testen. Dadurch leistet die EWF einen Beitrag zur Entfaltung des Potenzials der Blockchain-Technologie.

Siemens ist blockchainfit

Bereits im November 2016 berichtete BTC-ECHO über die Kooperation von Siemens mit dem New Yorker Start-up LO3 Energy. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen Lösungen für die blockchainbasierte Automatisierung von Microgrids entwickeln. Eine erste Testphase ist der Pressemitteilung zufolge in Brooklyn bereits angelaufen.

Die „smarte“ Selbstverwaltung lokaler Stromnetze dürfte in Zukunft eines der großen Anwendungsfelder der Blockchain-Technologie sein. Vor diesem Hintergrund ist der Siemens-Beitritt in die EWF ein logischer Schritt.

BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.