Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz
Blockchain, Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz

Quelle: shutterstock

Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz

Die Tech-Nation Südkorea profiliert sich weiter in Sachen Blockchain-Anwendung. Wie die Korea Electric Power Corporation (KEPCO) mitteilt, plant das Unternehmen die Anwendung der Blockchain-Technologie in lokal abgegrenzten Stromnetzen.

Das „Future Micro Grid“, wie das Großprojekt heißt, soll insbesondere Versorgungsengpässe verhindern. Dafür setzt KEPCO voll auf die Blockchain. Wie das Unternehmen am 18. November mitteilte, plant der Stromanbieter eine Art dezentrales Netzwerk, in welches unterschiedliche Energieproduzenten Strom einspeisen. Dem Vernehmen nach sollen dadurch allem voran erneuerbare Energien gefördert werden.

Use Case Inselnetz

Zum Einsatz kommen soll die Blockchain-Technologie Unternehmensangaben zufolge in sogenannten Inselnetzen. Das sind räumlich abgegrenzte Stromnetze, die aus einer verhältnismäßig kleinen Anzahl an Elektrizitätswerken gespeist werden. Im Gegensatz zum Verbundnetz kommen „Microgrids“ in aller Regel in abgeschiedenen Gegenden zum Einsatz.

Dem Bericht zufolge will der Energieversorger die dezentralen Inselnetze vor allem mit erneuerbaren Energien speisen. Durch den Einsatz der Blockchain-Technologie will der Betreiber Versorgungsengpässe beseitigen, die in Microgrids häufig auftreten.


Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Denn der Ressourcen-Handel zwischen verschiedenen Inselnetzen gestaltet sich aufgrund der verschiedenen technischen Standards oft schwierig. Der Einsatz der Blockchain-Technologie könnte in diesem Anwendungsfeld also einen echten Mehrwert bieten.

Energieversorgung leicht gemacht

Ferner kündigt KEPCO an, die Energiespeicher im Netz auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Dafür setzt das Unternehmen auf Wasserstofftechnik. So soll überschüssiger Strom zunächst in Wasserstoff umgewandelt werden und als solcher bis zur Verwendung im Speicher verbleiben. KEPCO verspricht sich dadurch eine größere Unabhängigkeit des gesamten Microgrids sowie geringere Treibhausgasemissionen.

CEO Kim Jong-gap sieht in dem Projekt dementsprechend eine Vereinigung der wichtigsten Trends in der Energiebranche:

„Die drei wichtigsten Trends für die Zukunft der Energiewirtschaft sind die Dekarbonisierung, die Dezentralisierung und die Digitalisierung. Im Rahmen dieses Projekts zeigt KEPCO auf, wie schnell der Wandel vollzogen werden kann. Wir werden als Energieplattform einen Schritt vorwärts gehen und die Digitalisierung der Branche vorantreiben.“

Südkorea geht weiter große Schritte in Richtung Blockchain-Adaption. Jüngster Coup des ostasiatischen Staates war die Gründung des „Blockchain Special Committee“ in der Provinz Gyeongsangbuk.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Blockchain, Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz
Eine Blockchain für alle: Weltwirtschaftsforum lanciert universelle Plattform für Lieferprozesse
Blockchain

Während einzelne Unternehmen eigene Blockchain-Plattformen zur digitalen Rückverfolgung nutzen, möchte das Weltwirtschaftsforum eine umfassende Version für Produzenten und Kunden aufbauen.

Blockchain, Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz
ETC Labs unterstützt UNICEF mit einer Million US-Dollar
Blockchain

Ethereum Classic Labs und UNICEF arbeiten zusammen, um blockchainbasierte Lösungen für einige der dringendsten Probleme der Welt voranzutreiben. Durch finanzielle Unterstützung und den Einsatz innovativer Blockchain-Technologie wollen die Partner das Leben der Menschen verbessern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz
Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Altcoins

Nachdem Sia bereits im November mit der Alphaphase seiner Streaming-Funktion SiaStream begann, veröffentlichten die Entwickler zum Ende des Jahres ein umfassendes Upgrade. Diese Veröffentlichung verbessert die Verwaltung von Datenverträgen und sichert die gespeicherten Daten der Nutzer zudem effektiver ab.

Blockchain, Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz
Tether Gold (XAUt) erreicht den Krypto-Markt
Altcoins

Tether Limited hat den goldgedeckten Stable Coin Tether Gold (XAUt) auf den Krypto-Markt gebracht. XAUt wird künftig als ERC-20 Token auf der Ethereum Blockchain und als TRC-20 Token auf der TRON Blockchain emittiert.

Blockchain, Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz
Zur Rolle von Kryptowährungen in Krisenzeiten
Interview

Marc Friedrich steht mit seinem Buch „Der größte Crash aller Zeiten: Wirtschaft, Politik, Gesellschaft – Wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können“, das er gemeinsam mit Matthias Weik geschrieben hat, ganz oben auf der Spiegelbestseller-Liste. Mit seiner schonungslosen Analyse trifft er einen Nerv in der Gesellschaft und ist gegenwärtig in vielen Talkshows zu Gast. Auch zu Kryptowährungen bezieht Marc Friedrich klar Stellung. Warum Bitcoin in jedes Portfolio gehört, physisches Gold gegenüber tokenisiertem bevorzugt werden sollte und warum durch digitale Zentralbankwährungen das Bargeldverbot immer näher rückt, hat uns der Bestseller-Autor im Interview verraten.

Blockchain, Südkorea: Größter Energieversorger plant blockchainbasiertes Stromnetz
Blockchain Association: Krypto-Arbeitsmarkt benötigt Regularien
Insights

Die Industrie der Digital Assets hat sich in den letzten Jahren zunehmend professionalisiert. Ein Bericht der Blockchain Association zeigt: Der Markt wächst, aber die Länder müssen Regularien schaffen, wollen sie eine Trendwende nicht verpassen.

Angesagt

Kommando zurück: Libra verzichtet auf Währungskorb
Regulierung

Insider deuten einen Strategiewechsel bei Libra an: Offenbar gibt es nun konkrete Überlegungen, mehrere Varianten des geplanten Facebook Coins einzuführen. Bislang war der Plan, Libra durch einen Währungskorb zu decken. Nun verfolgen die Urheber einen weniger globalen Ansatz.

Mehrheit der Top-100-Altcoins folgt Bitcoin-Korrektur, Ripple-Kurs (XRP) schwächelt
Kursanalyse

Der Altcoin-Markt legt in der vierten Kalenderwoche in diesem Jahr eine temporäre Verschnaufpause ein. Die überwiegende Mehrheit der Altcoins korrigiert in Richtung der Ausbruchsniveaus in 2020.

Bitcoin Gold Opfer einer 51-Prozent-Attacke
Sicherheit

Die Bitcoin-Fork Bitcoin Gold wurde Opfer einer 51-Prozent-Attacke. In der damit zusammenhängenden Chain Reorganisation sind 72.000 US-Dollar doppelt transferiert wurden. Ein Beispiel für die Grenzen von ASIC Resistance?

Bitcoin-Cash-Kurs zieht an – Grüne Altcoin-Welle
Märkte

Der Bitcoin-Cash-Kurs (BCH) konnte in den vergangenen 24 Stunden rund 15 Prozent an Stärke gewinnen. Auch Ethereum-Kurs, Bitcoin-SV-Kurs, Dash-Kurs und IOTA-Kurs freuen sich über Gewinne. Zudem ist der Bitcoin-Kurs (BTC) kurzfristig im Plus.