Sirin Labs: Schweizer Blockchain Smartphones für Bangladesch

Alexandra Kons

von Alexandra Kons

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Alexandra Kons

Alexandra Kons hat Orient- und Asienwissenschaften, Deutsch als Fremdsprache und Arabistik studiert. Seit einigen Jahren widmet sie sich hauptberuflich dem Thema Kryptowährungen.

Teilen
Blockchain Smartphone Sirin Labs
BTC13,746.57 $ 1.11%

In Bangladesch soll bald ein Blockchain Smartphone auf den Markt kommen. Das kostenintensive und als höchst sicher geltende Handy stammt aus dem Hause der Schweizer Firma Sirin Lab, auch als Finney bekannt. Die Bangladesh Telecommunication Regulatory Commission (BTRC) hat das Smartphone bereits im August für den Import freigegeben. Öffentlich erhältlich ist es allerdings erst ab Oktober.

In einem Bericht der Lokalzeitung The Daily Star vom 9. September heißt es: „Dieses 2018 erstmals vorgestellte Dual-Screen-Smartphone erntete dank seiner Sicherheitsfunktionen viele Auszeichnungen. Das Telefon wurde vom chinesischen Elektronikriesen Foxconn Technology Group entworfen und hergestellt. Das Telefon verfügt über ein integriertes Einbruchssystem, gesicherte Kommunikation, Krypto-Wallet, dezentrales Anwendungsökosystem etc.“

Ein Blockchain-Smartphone mit hohen Sicherheitsfunktionen


Die Käufer des Blockchain Smartphones können sich also über jede Menge Sicherheitsfeatures freuen. Des Weiteren verfügt das neue Handy neben den bereits genannten Sicherheitsaspekten auch über eine integrierte Kühlraumtasche. Besonders der Einbau der Wallet dürfte dieses Tech-Produkt für Krypto-Enthusiasten interessant machen. Sirin Labs’ Mitbegründer und Co-CEO Moshe Hogeg sagte:

Vor dem Finney brauchten Sie ein Konto, Sie brauchten einen Computer, Sie brauchten eine Wallet Software und dann mussten Sie zu einer Krypto-Börse gehen. Dann konnten Sie [Bitcoin & Co.] umtauschen. Finney macht das alles mit einem Telefon.

Der Trend zum Smartphone-Besitz und zur Blockchain

Die Anzahl der Smartphone-Besitzer in Bangladesch wächst. Laut einem Bericht des globalen Forschungsunternehmens GSMA Intelligence aus dem Jahr 2018 werden bis 2025 75 Prozent der Bevölkerung (138 Millionen) ein Smartphone besitzen. Rund 41 Prozent (73 Millionen) der Smartphone-Besitzer sollen auch mobile Internetnutzer sein. Gemäß des Forschungsinstituts trägt der Rückgang der Preise für die Smartphones im Allgemeinen zur erhöhten Nachfrage bei. Das Blockchain Smartphone könnte sich auf dem Markt in Bangladesch also gut schlagen.

Zudem passt die Technologie des neuen Telefons zu den Plänen der bangladeschischen Regierung. Diese verwendet rund 208 Millionen US-Dollar aus IT-Projektfonds, um Experten für ein Blockchain-Training nach Indien und Japan zu schicken. Ferner können die bestens ausgebildeten Experten nach der Rückkehr in den Bereichen der Distributed-Ledger-Technologie, KI, Machine Learning und Cybersicherheit aktiv werden.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter