Sierra Leone, Sierra Leone kündigt nationales Blockchain-ID-System an

Quelle: Shutterstock

Sierra Leone kündigt nationales Blockchain-ID-System an

Sierra Leone strebt mit dem nationalen Blockchain-ID-System an, den Bürgern den Zugang zu Krediten zu ermöglichen. Das ID-System soll einen Zugang zu den Finanzinstitutionen und somit zu erschwinglichen Krediten ermöglichen. Ferner verspricht sich Sierra Leone dadurch eine Stärkung der Gesellschaft.

Laut einer Pressemitteilung vom 2. September, plant die Regierung von Sierra Leone, bis Ende 2019 ein nationales ID-System auf Basis einer Blockchain einzuführen.

Sierra Leone kooperiert mit den Vereinten Nationen

Julius Maada Bio, der amtierende Präsident von Sierra Leone, kündigt das ID-System für Ende 2019 an. Das nationale ID-System soll Finanzinstitutionen die Überprüfung der Identität von Antragstellern ermöglichen. Hierdurch sollen die Bürger Zugang zu Finanzinstitutionen erhalten und die Möglichkeit bekommen, erschwingliche Kredite zu beantragen.

Das Projekt trägt den Namen National Digital Identity Platform (NDIP) und ist eine Kooperation zwischen den Vereinten Nationen und der in San Francisco ansässigen Non-Profit-Organisation Kiva. Kiva ermöglicht die Vergabe von Mikrokrediten über das Internet an Kleinbetriebe und Einzelpersonen, speziell in Entwicklungsländern.

Sicherheit und die Stärkung der Bürger als Rückgrat der Wirtschaft

Das Projekt besteht aus zwei Phasen. Hierzu erläutert Präsident Bio, dass zunächst eine Digitalisierung der Identitäten stattfindet. Ferner sagt er, dass die Identität einen eindeutigen nationalen Identifikator darstellt – die sogenannte Identifikationsnummer. Diese ist nicht duplizierbar und nicht wiederverwendbar.

Um die Identifikationsnummer ist ein Kreditauskunfts- und Nachschlageapparat aufgebaut sowie eine einzigartige Referenzquelle für jede Leistungserbringung in Sierra Leone.


Sierra Leone, Sierra Leone kündigt nationales Blockchain-ID-System an
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Weiter sagt Präsident Bio:

Der Zugang zu Krediten und Finanzdienstleistungen kann das Leben der Bürger erheblich verbessern, indem dieser die finanzielle Widerstandsfähigkeit der Bürger erhöht. Darüber hinaus wird es den Privatsektor […] stärken und ausbauen.

Zudem soll der Schutz der gespeicherten Daten im Vordergrund stehen und die Bürger entscheiden können, mit wem die persönlichen Daten geteilt werden.

Bereits Mitte August hatte BTC-ECHO über die Zusammenarbeit von Sierra Leone und Kiva berichtet. Kiva ermöglicht bereits Kleinkredite in 80 Ländern. Sierra Leone könnte nun das erste Land werden, in dem das Online-Kreditsystem von Kiva zum Einsatz kommt.

Frühere Berichte, bei denen Sierra Leone für die Präsidentschaftswahlen die Blockchain-Technologie einsetzen wollte, mussten im Nachhinein dementiert werden. Es bleibt daher abzuwarten, wie sich das aktuelle Projekt weiterentwickelt und ob die Partner die gesteckten Ziele erreichen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Sierra Leone, Sierra Leone kündigt nationales Blockchain-ID-System an
Niederländischer Fußballbund testet erfolgreich Blockchain-Tickets
Blockchain

Im Rahmen seines Innovationsprojekts „Change the Game Challenge“ hat der niederländische Fußballbund KNVB auch den Fan-Ticketverkauf per Blockchain getestet. Das Ziel: den Schwarzhandel eindämmen. Damit soll der mehrfache Weiterverkauf von begehrten Fußballtickets zu völlig überhöhten Preisen langfristig unmöglich gemacht werden.

Sierra Leone, Sierra Leone kündigt nationales Blockchain-ID-System an
China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Sierra Leone, Sierra Leone kündigt nationales Blockchain-ID-System an
Niederländischer Fußballbund testet erfolgreich Blockchain-Tickets
Blockchain

Im Rahmen seines Innovationsprojekts „Change the Game Challenge“ hat der niederländische Fußballbund KNVB auch den Fan-Ticketverkauf per Blockchain getestet. Das Ziel: den Schwarzhandel eindämmen. Damit soll der mehrfache Weiterverkauf von begehrten Fußballtickets zu völlig überhöhten Preisen langfristig unmöglich gemacht werden.

Sierra Leone, Sierra Leone kündigt nationales Blockchain-ID-System an
My Two Sats: Was sind UTXOs in Bitcoin?
Bitcoin

Das Bitcoin-Protokoll ist im Kern die Abbildung des UTXO Sets. UTXO steht für Unspent Transaction Output. Wieso Bitcoiner ein rudimentäres Verständnis von der Funktionsweise des Netzwerks haben sollten.

Sierra Leone, Sierra Leone kündigt nationales Blockchain-ID-System an
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Sierra Leone, Sierra Leone kündigt nationales Blockchain-ID-System an
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Angesagt

Bitcoin vs. Umwelt: Neue Studie entkräftet Vorwürfe gegen Mining-Farmen
Bitcoin

Mining ist ein dreckiges Geschäft. Für den Proof of Work werden ganze Farmen in Betrieb genommen, die den globalen CO2-Ausstoß in die Höhe treiben. Eine neue Studie bezweifelt jedoch das Ausmaß der Energieverschwendung, das gerne als Argument genutzt wird, um Kryptowährungen als Energiefresser dastehen zu lassen.

Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Deposy: Diese IOTA-Lösung soll unser Müllproblem in den Griff bekommen
Szene

Das Team von Biota will mithilfe der IOTA-Technologie das Müllproblem in den Griff bekommen. Das Tangle soll dabei helfen, ein Pfandsystem zu entwickeln, das Menschen für das Sammeln von Plastikmüll belohnt.

Südafrika: First National Bank schließt Konten von Bitcoin-Börsen
Regulierung

Die südafrikanische Bank FNB hat offensichtlich kalte Füße bekommen und die Bankkonten aller Krypto-Börsen geschlossen. Das Risiko sei ihr zu groß, teilte die fünftgrößte Bank Südafrikas mit.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: