Sierra Leone kündigt nationales Blockchain-ID-System an

Stefan Schäfges

von Stefan Schäfges

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Stefan Schäfges

Stefan Schaefges ist studierter Wirtschaftsingenieur und Unternehmer. Als Berater, Trainer und Speaker berät er Unternehmen bei den Themen Digitalisierung, Robotics, Marketing und Mindset. Im Bereich Blockchain-Technologie befasst er sich insbesondere mit den Anwendungsmöglichkeiten im Businessbereich.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC9,279.85 $ 0.43%

Sierra Leone strebt mit dem nationalen Blockchain-ID-System an, den Bürgern den Zugang zu Krediten zu ermöglichen. Das ID-System soll einen Zugang zu den Finanzinstitutionen und somit zu erschwinglichen Krediten ermöglichen. Ferner verspricht sich Sierra Leone dadurch eine Stärkung der Gesellschaft.

Laut einer Pressemitteilung vom 2. September, plant die Regierung von Sierra Leone, bis Ende 2019 ein nationales ID-System auf Basis einer Blockchain einzuführen.

Sierra Leone kooperiert mit den Vereinten Nationen

Julius Maada Bio, der amtierende Präsident von Sierra Leone, kündigt das ID-System für Ende 2019 an. Das nationale ID-System soll Finanzinstitutionen die Überprüfung der Identität von Antragstellern ermöglichen. Hierdurch sollen die Bürger Zugang zu Finanzinstitutionen erhalten und die Möglichkeit bekommen, erschwingliche Kredite zu beantragen.

Das Projekt trägt den Namen National Digital Identity Platform (NDIP) und ist eine Kooperation zwischen den Vereinten Nationen und der in San Francisco ansässigen Non-Profit-Organisation Kiva. Kiva ermöglicht die Vergabe von Mikrokrediten über das Internet an Kleinbetriebe und Einzelpersonen, speziell in Entwicklungsländern.

Sicherheit und die Stärkung der Bürger als Rückgrat der Wirtschaft

Das Projekt besteht aus zwei Phasen. Hierzu erläutert Präsident Bio, dass zunächst eine Digitalisierung der Identitäten stattfindet. Ferner sagt er, dass die Identität einen eindeutigen nationalen Identifikator darstellt – die sogenannte Identifikationsnummer. Diese ist nicht duplizierbar und nicht wiederverwendbar.

Um die Identifikationsnummer ist ein Kreditauskunfts- und Nachschlageapparat aufgebaut sowie eine einzigartige Referenzquelle für jede Leistungserbringung in Sierra Leone.

Weiter sagt Präsident Bio:

Der Zugang zu Krediten und Finanzdienstleistungen kann das Leben der Bürger erheblich verbessern, indem dieser die finanzielle Widerstandsfähigkeit der Bürger erhöht. Darüber hinaus wird es den Privatsektor […] stärken und ausbauen.

Zudem soll der Schutz der gespeicherten Daten im Vordergrund stehen und die Bürger entscheiden können, mit wem die persönlichen Daten geteilt werden.

Bereits Mitte August hatte BTC-ECHO über die Zusammenarbeit von Sierra Leone und Kiva berichtet. Kiva ermöglicht bereits Kleinkredite in 80 Ländern. Sierra Leone könnte nun das erste Land werden, in dem das Online-Kreditsystem von Kiva zum Einsatz kommt.

Frühere Berichte, bei denen Sierra Leone für die Präsidentschaftswahlen die Blockchain-Technologie einsetzen wollte, mussten im Nachhinein dementiert werden. Es bleibt daher abzuwarten, wie sich das aktuelle Projekt weiterentwickelt und ob die Partner die gesteckten Ziele erreichen.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany
×

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.