SEC vertagt 3 Bitcoin-ETF-Anträge: Entscheidungen fallen im Oktober

Quelle: Shutterstock

SEC vertagt 3 Bitcoin-ETF-Anträge: Entscheidungen fallen im Oktober

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) vertragt die finale Entscheidung über die Genehmigungsfähigkeit von drei Bitcoin ETFs um ein Weiteres. Sowohl bei den Anträgen von Bitwise als bei VanEck/SolidX handelt es sich dabei um den letztmöglichen Aufschub. Die finalen Entscheidungen pro oder kontra ETF fallen damit am 13. Oktober bzw. 18. Oktober.

Die SEC ist hinsichtlich der Zulassung eines Bitcoin ETF bisher zu keinem Abschluss gelangt. In mehreren Dokumenten, die die Behörde am gestrigen Montag, dem 12. August, veröffentlicht hat, begründet die SEC den abermaligen Aufschub.

Die Kommission erachtet es als angemessen, die Periode, innerhalb derer die Zulassung oder Ablehnung der eingebrachten Regeländerung zu erfolgen hat, zu verlängern […]. Zu diesem Zweck hat die Kommission den 18. Oktober 2019 als finales Datum für die Zulassung oder Ablehnung der Regeländerung bestimmt,

lautet der Wortlaut aus dem offiziellen SEC-Dokument zum VanEck-Bitcoin-ETF.

Wie VanEck-Manager Garbor Gurbacs auf Twitter kommentiert, handelt es sich bei dem Aufschub um den letztmöglichen. Bis zum 18. Oktober muss die SEC-Entscheidung stehen.

Die VanEck SolidX #Bitcoin #ETF Entscheidung wurde von der SEC auf den 18. Oktober 2019 verschoben, an dem die SEC den Vorschlag entweder genehmigen oder ablehnen muss. Ein physischer, liquider, versicherter Bitcoin ETF kann dem öffentlichen Interesse dienen.

Neben dem VanEck/SolidX-Bitcoin-ETF vertagt die SEC ferner ihre Entscheidungen im Hinblick auf Anträge von Bitwise Asset Management sowie von Wilshire Phoenix – mit Begründungen, die sich im Wortlaut ähneln. Während die SEC die Genehmigung des Wilshire-Antrags um ein Weiteres verschieben könnte, muss sie – ähnlich wie bei VanEck – bis zum 13. Oktober eine abschließende Entscheidung getroffen haben.

SEC gibt keine Gründe bekannt

In den jeweiligen Dokumenten gibt die Börsenaufsicht indes keine Begründung für den abermaligen Aufschub. Allerdings ist seit geraumer Zeit bekannt, dass sich die Behörde allen voran an einer möglichen Marktmanipulation der Krypto-Märkte stößt. Zuverlässige Kursindizierungen sind eine weitere Forderung der Regulierungsbehörden, der die Antragsteller allem Anschein nach bisher nicht zur Zufriedenheit der SEC nachkommen konnten.

Doch insbesondere bei Bitwise sind unermüdliche Bestrebungen zu erkennen, die Bedenken der Regulierungsbehörden schlussendlich auszuräumen. Schließlich hat das Unternehmen bereits im März dieses Jahres eine 227-seitige Präsentation für die SEC zusammengestellt, auf der es darlegt, wieso ein Bitcoin ETF aus ihrer Sicht durchaus genehmigungsfähig ist.

Vonseiten Bitwise gab es indes keine öffentlichen Statements hinsichtlich der Vertagung des ETF-Antrags. Auch eine Presseanfrage durch BTC-ECHO blieb unbeantwortet.

Zuletzt war die Zulassung von einem börsengehandelten Bitcoin-Indexfonds von VanEck am 20. Mai dieses Jahres verschoben worden. Ähnlich wie damals hat die gestrige Meldung kaum Einflüsse auf den Bitcoin-Kurs gehabt. Die Kryptowährung Nr. 1 befindet sich nach wie vor in einer Phase geringer Volatilität; seit etwa einer Woche handelt eine Einheit des digitalen Goldes zwischen 12.000 US-Dollar und 11.000 US-Dollar – Marktbeobachter sprechen hier von einer Art Akkumulationsphase.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Angesagt

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: