SEC vertagt 3 Bitcoin-ETF-Anträge: Entscheidungen fallen im Oktober

Quelle: Shutterstock

SEC vertagt 3 Bitcoin-ETF-Anträge: Entscheidungen fallen im Oktober

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) vertragt die finale Entscheidung über die Genehmigungsfähigkeit von drei Bitcoin ETFs um ein Weiteres. Sowohl bei den Anträgen von Bitwise als bei VanEck/SolidX handelt es sich dabei um den letztmöglichen Aufschub. Die finalen Entscheidungen pro oder kontra ETF fallen damit am 13. Oktober bzw. 18. Oktober.

Die SEC ist hinsichtlich der Zulassung eines Bitcoin ETF bisher zu keinem Abschluss gelangt. In mehreren Dokumenten, die die Behörde am gestrigen Montag, dem 12. August, veröffentlicht hat, begründet die SEC den abermaligen Aufschub.

Die Kommission erachtet es als angemessen, die Periode, innerhalb derer die Zulassung oder Ablehnung der eingebrachten Regeländerung zu erfolgen hat, zu verlängern […]. Zu diesem Zweck hat die Kommission den 18. Oktober 2019 als finales Datum für die Zulassung oder Ablehnung der Regeländerung bestimmt,

lautet der Wortlaut aus dem offiziellen SEC-Dokument zum VanEck-Bitcoin-ETF.

Wie VanEck-Manager Garbor Gurbacs auf Twitter kommentiert, handelt es sich bei dem Aufschub um den letztmöglichen. Bis zum 18. Oktober muss die SEC-Entscheidung stehen.

Die VanEck SolidX #Bitcoin #ETF Entscheidung wurde von der SEC auf den 18. Oktober 2019 verschoben, an dem die SEC den Vorschlag entweder genehmigen oder ablehnen muss. Ein physischer, liquider, versicherter Bitcoin ETF kann dem öffentlichen Interesse dienen.

Neben dem VanEck/SolidX-Bitcoin-ETF vertagt die SEC ferner ihre Entscheidungen im Hinblick auf Anträge von Bitwise Asset Management sowie von Wilshire Phoenix – mit Begründungen, die sich im Wortlaut ähneln. Während die SEC die Genehmigung des Wilshire-Antrags um ein Weiteres verschieben könnte, muss sie – ähnlich wie bei VanEck – bis zum 13. Oktober eine abschließende Entscheidung getroffen haben.

SEC gibt keine Gründe bekannt

In den jeweiligen Dokumenten gibt die Börsenaufsicht indes keine Begründung für den abermaligen Aufschub. Allerdings ist seit geraumer Zeit bekannt, dass sich die Behörde allen voran an einer möglichen Marktmanipulation der Krypto-Märkte stößt. Zuverlässige Kursindizierungen sind eine weitere Forderung der Regulierungsbehörden, der die Antragsteller allem Anschein nach bisher nicht zur Zufriedenheit der SEC nachkommen konnten.

Doch insbesondere bei Bitwise sind unermüdliche Bestrebungen zu erkennen, die Bedenken der Regulierungsbehörden schlussendlich auszuräumen. Schließlich hat das Unternehmen bereits im März dieses Jahres eine 227-seitige Präsentation für die SEC zusammengestellt, auf der es darlegt, wieso ein Bitcoin ETF aus ihrer Sicht durchaus genehmigungsfähig ist.

Vonseiten Bitwise gab es indes keine öffentlichen Statements hinsichtlich der Vertagung des ETF-Antrags. Auch eine Presseanfrage durch BTC-ECHO blieb unbeantwortet.

Zuletzt war die Zulassung von einem börsengehandelten Bitcoin-Indexfonds von VanEck am 20. Mai dieses Jahres verschoben worden. Ähnlich wie damals hat die gestrige Meldung kaum Einflüsse auf den Bitcoin-Kurs gehabt. Die Kryptowährung Nr. 1 befindet sich nach wie vor in einer Phase geringer Volatilität; seit etwa einer Woche handelt eine Einheit des digitalen Goldes zwischen 12.000 US-Dollar und 11.000 US-Dollar – Marktbeobachter sprechen hier von einer Art Akkumulationsphase.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Angesagt

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!