SEC vertagt Entscheidung zu Bitcoin ETF um ein Weiteres

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC47,559.00 $ -4.78%

Die SEC hat ihre Entscheidung zum Bitcoin ETF aus dem Hause Bitwise um ein Weiteres vertagt. Damit verschiebt die US-amerikanische Securities and Exchange Commission die Entscheidung zu einem börsengehandelten Fonds für BTC auf unbestimmte Zeit. Auf den Bitcoin-Kurs hat das indes wenig Einfluss.

Es würde dem Bitcoin-Kurs den endgültigen Schub Richtung Mond verpassen: die Zulassung eines börsengehandelten Fonds für die Kryptowährung Nr. 1. Doch wie es aktuell aussieht, müssen Anleger auf eine solche Zulassung noch warten. Denn die Securities and Exchange Commission (SEC) hat ihre Entscheidung ob einer Zulassung oder Ablehnung (wieder) verschoben.


In einem offiziellen Dokument teilt die US-amerikanische Wertpapierbehörde mit, dass sie den Bitwise Bitcoin ETF Trust derzeit noch nicht genehmigt. Es ist dabei nicht das erste Mal, dass die SEC ihre Entscheidung zu einem BTC ETF vertagt. Die Entscheidung zum aktuellen Bitwise ETF vertagte die Behörde bereits von März auf den aktuellen Monat. Diese müsste theoretisch bis zum 16. Mai fallen – mit der aktuellen Verschiebung erhält die Behörde nun jedoch eine zusätzliche Bedenkzeit.

In dieser öffnet sich die Behörde für Kommentare und Ratschläge der Öffentlichkeit. Dahingehend haben Bürger nun für drei Wochen die Möglichkeit, bei der SEC Fragen zum Bitcoin ETF einzureichen, danach hat die Behörde zwei weitere Wochen Zeit, Antworten darauf zu geben. Erst nach Ablauf dieser Frist sollte die Behörde zu einer Entscheidung kommen.

Möglicher Einfluss auf den Bitcoin-Kurs

Die Zulassung eines ETF ist mit großen Hoffnungen für den Bitcoin-Kurs verbunden. Mit einem börsengehandelten Fonds, so das gängige Narrativ, suggeriert die SEC den Anlegern mehr Sicherheit. Diese wiederum sollen frisches Kapital in das Krypto-Ökosystem bringen.

kryptokompass

BTC-ECHO Magazin (3/2021): Das Smart Money kommt!

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• 5 Ethereum Konkurrenten, die man im Auge behalten sollte
• The Graph: Das Google der Blockchain?
• Vorreiter Tesla: Bringt Elon Musk Bitcoin in den Mainstream?
• Exklusiv-Interview: Johannes Schmitt (Kraken Exchange)
• Bitcoin Marktanalyse von Profi-Trader Robert Rother


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


Denn traditionelle Anleger, die mit den Anlegevehikeln des Börsenmarkts vertraut sind, hätten mit einem Exchange Traded Fund für Kryptowährungen eine Möglichkeit, am Bitcoin-Kurs zu partizipieren, ohne die Kryptowährung selbst besitzen zu müssen.

Wie man am aktuellen Verlauf des Bitcoin-Kurses jedoch nachverfolgen kann, scheint die aktuelle Vertagung zumindest keine negativen Auswirkungen auf das Kursgeschehen zu haben.

kryptokompass

Bitcoin-Boom: Jetzt wird es ERNST!

Das Smart Money kommt!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY