Tokenisierung SEBA und TokenSoft werden Partner

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen
Die Logos der Unternehmen TokenSoft und SEBA

Quelle: TokenSoft PR | SEBA PR

Jetzt anhören
BTC13,884.14 $ 4.31%

Die Schweizer „Krypto-Bank“ SEBA kooperiert mit dem Blockchain-Infrastruktur-Dienstleister TokenSoft, um Gold, Immobilien Kunstwerke und Co. auf die Blockchain zu bringen.

Die eidgenössische Krypto-Bank SEBA und das Blockchain-Unternehmen TokenSoft sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht die digitale Verbriefung (Tokenisierung) von Vermögenswerten (Assets). SEBA setzt künftig auf die Technologie von Tokensoft, um ihren Kunden Tokenisierungs-Dienstleistungen anzubieten. Zum erklärten Kundenkreis der SEBA Bank zählen neben Professionellen Investoren und Family Offices auch Schweizer Banken und Blockchain-Unternehmen.

SEBA und TokenSoft: „Perfekte Ergänzung“


Matthew Alexander, Bereichsleiter Asset Tokenization bei SEBA, begrüßt die Kooperation mit Tokensoft – und hofft auf Synergieeffekte:

“Wir sind davon überzeugt, dass diese strategische Partnerschaft uns in die Lage versetzen wird, unseren Kunden verbesserte Tokenisierungstechnologie und Lösungen für bestehende und neue Anforderungen anzubieten. Als eine der führenden Plattformen für die Ausgabe von Security Token und die Asset Management ergänzen die Kernkompetenzen von Tokensoft unsere bestehenden Fähigkeiten im Bereich der Asset-Tokenisierung perfekt. Unser Geschäftsbereich Asset Tokenization bietet Lösungen für Unternehmen an, wobei unsere Schweizer Banklizenz die höchsten Standards in Bezug auf Sicherheit und Stabilität gewährleistet.

Matthew Alexander, Bereichsleiter Asset Tokenization bei SEBA | Quelle: SEBA

Mason Borda, CEO von Tokensoft Inc., lobt darüber hinaus den Krypto-Standort Schweiz für seine fortschrittliche Regulierung, die den Boden für die digitale Ökonomie der Zukunft bereite.

Die Schweiz hat bei der Entwicklung digitaler Vermögenswerte eine Vorreiterrolle gespielt – SEBA ist weltweit eine der ersten Banken mit Fokus auf digitale Vermögenswerte, die von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) eine Bank- und Effektenhändlerlizenz erhalten hat. Wir glauben, dass solche Partnerschaften die Art von sorgfältiger, detaillierter Vorarbeit sind, die den Grundstein für eine robuste Digital Asset Economy in den kommenden Jahren legen wird

Mason Borda, CEO von Tokensoft Inc. | Quelle: SEBA

Um der SEBA-Kooperation den Weg zu bereiten, hat Tokensoft Inc. am 8. Mai die Gründung von Tokensoft International AG verkündet. Diese ist für den Vertrieb der Technologie von TokenSoft Inc. außerhalb der USA zuständig. Wie SEBA hat die Tokensoft International AG ihren Sitz ebenfalls im Schweizer „Crypto Valley“ Zug.

Tokensoft CEO lobt europäische Rahmenbedingungen

Das ermögliche maßgeschneiderte Tokenisierungs-Lösungen für europäische Kunden, erklärt Borda gegenüber BTC-ECHO:

Da unsere Kunden mehr mit unserer Plattform erreichen möchten, mussten wir unsere Plattform so konfigurieren, dass sie komplexere gesetzliche Anforderungen in Bezug auf interne Compliance-Anforderungen, Aufbewahrungsanforderungen und Richtlinien für den Cloud-Einsatz erfüllt. Diese konfigurierbare, lokalisierte Lösung ist jetzt über die Tokensoft International AG erhältlich.

Gerade in Bezug auf Security Token sei die Regulierung in Europa fortgeschrittener als in den USA, führt Borda weiter aus.

Wir haben eine enge Beziehung zu den Regulierungsbehörden in den USA und haben Tochtergesellschaften, die über US-Regulierungslizenzen verfügen, wie z.B. unser Broker-Händler und Transfer Agent, Tokensoft Global Markets und DTAC LLC. In Europa haben wir seit 2017 festgestellt, dass die Aufsichtsbehörden die Führung schneller vorantreiben und Aktivitäten auf Bundesebene genehmigen. Dies signalisiert ein verbessertes Verständnis der Blockchain und die Bereitschaft, eng mit Unternehmen und Finanzinstituten zusammenzuarbeiten, um Lösungen zu finden, die den Markt unterstützen.

Tatsächlich hat sich im Bereich der Tokenisierung einiges getan. Sowohl in der Schweiz als auch in Resteuropa gibt es einen wachsenden Markt an Vermögenswerten, die in Token-Form gegossen werden können. Von Edelmetallen über Immobilien und Aktien bis zum wertvollen Kunstwerk – immer mehr Assets erhalten eine digitale Repräsentation auf der Blockchain.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter