Zug, Schweizer Stadt Zug akzeptiert Bitcoin Zahlungen

Quelle: © HappyAlex - Fotolia.com

Schweizer Stadt Zug akzeptiert Bitcoin Zahlungen

Die Schweizer Stadt Zug hat nun angekündigt, dass sie ein Pilotprojekt starten will, dass es örtlichen Bürgern ermöglichen würde für öffentliche Dienstleistungen mit Bitcoin zu bezahlen.

Zug ist eine bekannte Finanzmetropole, lange auch als Steueroase des Landes bekannt, die die Initative während einer Sitzung des Stadtrats am 3. Mai in Gang setzte. Die Zahlungen sollen ab 1. Juli möglich sein und für den Rest des Jahres anhalten, so die Stadt in einer Stellungnahme.

Die Initiative wurde auf der offiziellen Webseite der Stadt angekündigt und soll die Wirksamkeit der Akzeptanz von Bitcoins für offizielle Leistungen bis 200 Franken (0.44 BTC zur Redaktionszeit, ca. 181 €) oder weniger zeigen.

Die Stadt erklärte:

“Das Pilotprojekt der Stadtverwaltung bleibt vorerst auf gebührenpflichtige Leistungen der Einwohnerkontrolle der Stadt Zug bis zu einer Grenze von 200 Franken beschränkt. Ende 2016 erfolgt eine Analyse der gemachten Erfahrungen. Dann entscheidet der Stadtrat, ob Bitcoins und allenfalls andere digitale Währungen in Zukunft als Zahlungsmittel für weitere städtische Dienstleistungen akzeptiert werden sollen.”

Die Idee Bitcoin als Zahlungsmittel für Steuerzahler zu ermöglichen ist keine neue, doch das Pilotprojekt in Zug ist sicherlich ein Beispiel dafür, dass ein solches Konzept vom Zeichenbrett ins Testlabor übertragen wurde. Städte und Staaten haben in den vergangenen Jahren mit der Idee gespielt, jedoch ist die Idee in den meisten Fällen nicht angekommen.


Zug, Schweizer Stadt Zug akzeptiert Bitcoin Zahlungen
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Neuigkeiten sind wahrscheinlich weniger überraschen, wenn man die Anzahl verschiedener FinTech Startups in der Region berücksichtigt. Unternehmen wie Xapo, ShapeShift und Monetas sind nur einige mehrerer Sartups in der Region in und um Zug.

Bürgermeister Dolfi Müller sagte in einer Stellungnahme, dass er hofft, dass dieses Projekt weitere FinTech Firmen auf Zug aufmerksam macht.

“Wir wollen unsere Offenheit für die neuen Technologien zum Ausdruck bringen und frühzeitig eigene Erfahrungen sammeln. Und wir werden FinTech-Unternehmen der Region Zug zu einem Gedankenaustausch mit dem Stadtrat einladen.”, sagte er und fügte hinzu:

“Es ist unser Ziel, deren Bedürfnisse für eine optimale Entwicklung in unserem Lebens- und Wirtschaftsraum genauer kennenzulernen.”

BTC-Echo

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Zug, Schweizer Stadt Zug akzeptiert Bitcoin Zahlungen
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Zug, Schweizer Stadt Zug akzeptiert Bitcoin Zahlungen
My Two Sats: Wie robust ist das Stock-to-Flow-Modell?
Bitcoin

Das Stock-to-Flow-Modell hat in der Bitcoin-Welt hohe Wellen geschlagen. Wohl nicht zuletzt aufgrund seiner bullishen Kursaussichten: Im Zuge des nächsten Halvings soll der Bitcoin-Kurs demnach auf 100.000 US-Dollar klettern. Doch wie verlässlich sind die Kursaussichten?

Über die Effizienzmarkthypothese und wieso die Halvings eben doch nicht eingepreist sind.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Zug, Schweizer Stadt Zug akzeptiert Bitcoin Zahlungen
Bitcoin-Dominanz wird weiter ansteigen – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 2)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Zug, Schweizer Stadt Zug akzeptiert Bitcoin Zahlungen
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Zug, Schweizer Stadt Zug akzeptiert Bitcoin Zahlungen
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Zug, Schweizer Stadt Zug akzeptiert Bitcoin Zahlungen
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Angesagt

Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.