Zum Inhalt springen

Vitalik Buterin Vitalik Buterin präsentiert Update zur Ethereum-Roadmap

Mit neuen Änderungen der Blockchain setzt Ethereum auf erhöhte Skalierbarkeit und geht gegen die drohende Zentralisierung an.

Johannes Macswayed
 | 
Teilen
Ethereum-Gründer Vitalik Buterin

Beitragsbild: Picture Alliance

| Ethereum-Gründer Vitalik Buterin während eines Events im Crypto Valley.
  • Der Gründer Ethereums, Vitalik Buterin, hat in einem Tweet am vergangenen Wochenende neue Änderung zu seiner Blockchain vorgeschlagen.
  • Die fünf Stufen des “Endgame”-Plans für Ethereum sind demnach um eine weitere Phase ergänzt worden. Zu dem Merge, Surge, Verge, Purge und Splurge reiht sich nun auch the Scourge (“die Geißel”) ein.
  • In der neuen Phase liegt der Fokus auf der Klärung von Schwierigkeiten rund um Block-Inklusion und Zensur.
  • Hier gerieten Validatoren Ethereums zuletzt in die Kritik, nachdem bekannt wurde, dass sie 52 Prozent der Blöcke vermeintlich zensiert hätten.
  • Nach der erfolgreich absolvierten Merge-Phase tritt laut Roadmap nun der Surge (“der Schwall”) in den Vordergrund.
  • Ziel hierbei ist es, mithilfe von Optimistic- bzw. Zero-Knowledge-Rollups Ethereum auf 100.000 Transaktionen die Sekunde (und mehr) zu skalieren.
  • Zum genauen Zeitpunkt der Fertigstellung einzelner Phasen machte Buterin keine konkreten Angaben.
  • Zuletzt arbeiteten Entwickler jedoch mit dem Start des Testnets zum Shanghai-Update an der weiteren Skalierbarkeit der Blockchain. Das Update soll im Jahr 2023 auf dem Ethereum Mainnet live gehen.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.