Sport trifft Krypto US-Football-Liga NFL erlaubt Krypto-Werbepartnerschaften

Die NFL erlaubt ihren Teams eingeschränkte Partnerschaften mit Blockchain-Unternehmen. Werbungen für Kryptowährungen bleiben allerdings verboten.

Daniel Hoppmann
Teilen
NFL-Spiel

Beitragsbild: Shutterstock

  • Die National Football League (NFL) erlaubt ihren Teams künftig Kooperationen mit Blockchain-Unternehmen. Das berichtet der US-Nachrichtensender CNBC.
  • Die Liga erklärte am Dienstag, “Werbebeziehungen zuzulassen, ohne ein übermäßiges Regulierungs- oder Markenrisiko einzugehen”.
  • Werbung für spezielle Kryptowährungen sowie Fan Token bleiben für Clubs allerdings weiterhin verboten. Inwiefern dieses Verbot in Zukunft gekippt werden könnte, ist unklar.
  • Die eingeschränkte Erlaubnis der NFL kommt, nachdem die Liga zuvor Lobbyarbeit bei der US-Börsenaufsicht betrieben hatte. Im Februar wagte der Sportverband einen Vorstoß bei der SEC, um “Fragen im Zusammenhang mit Blockchain” zu beantworten.
  • Blockchain- und Krypto-Unternehmen sind mittlerweile fester Bestandteil der Sportwelt – so auch bei der NFL. Beim diesjährigen Super Bowl schalteten gleich mehrere Krypto-Firmen Werbung für ihre Dienste.
Du willst SEI (SEI) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte SEI (SEI) kaufen kannst.
Sei kaufen