Zum Inhalt springen

AdoptionUS-Bank ermöglicht Bitcoin-Kauf direkt vom Girokonto

Krypto goes Mainstream? Ein traditionelles Bankhaus bietet in den USA künftig Bitcoin-Dienste an. Mit staatlicher Zulassung.

Anton Livshits
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Dollar und Bitcoin

Quelle: Shutterstock

Als erstes, staatlich geprüftes Geldhaus der USA hat die Vast Bank den Handel mit Bitcoin ins eigene Dienstleistungsportfolio aufgenommen. Durch unmittelbare Verrechnung mit einem Girokonto können Kund:innen dort künftig auch Ethereum, Bitcoin Cash, Cardano, Filecoin kaufen und verkaufen. Litecoin, Orchid und Algorand stehen ebenfalls auf dem Programm der zugehörigen Banking-App.

Nach Angabe von Vast Bank CEO Brad Scrivner genießt sein Krypto-Vorhaben die Zulassung des Office of the Comptroller of the Currency, einer US-Behörde, die mit der Überwachung von Kreditinstituten vertraut ist. Die Bitcoin-Börse Coinbase und der Software-Dienstleister SAP beteiligen sich als Partner ebenfalls an dem Projekt.

Forbes berichtete am 1. September von dem Bitcoin-Abenteuer der Vast Bank. Im Artikel kommt die auf Krypto-Fragen spezialisierte Anwältin Judith Rinearson zu Wort. Diese sieht in der staatlichen Zulassung einen wichtigen Teilerfolg für den Krypto-Space:

In der Vergangenheit war es für Unternehmen, die sich mit digitalen Vermögenswerten befassen, schwierig, überhaupt Bankdienstleistungen zu erhalten, geschweige denn eine Bank zu haben, die digitale Vermögensdienstleistungen anbietet.

Rinearson prophezeit für die Zukunft weitere vergleichbare Mischprojekte.

Bitcoin-Kauf mit Komfortfaktor?                   

Vast Bank CEO Scrivner erklärte Forbes, dass eine anerkannte Bank für ihn der beste Ort für den Erwerb von Bitcoin und Co. sei. Als Verkaufsargumente brachte er eine garantierte regulatorische Stabilität und hohe Sicherheitsstandards bei der Verwahrung der Assets in Stellung.

Der Krypto-Service seiner Bank würde sich für all jene anbieten, die wenig Ahnung von Bitcoin haben und auf Komfort setzen:

Es gibt viele verschiedene Kunden, von anspruchsvollen, die alles kontrollieren und ihre eigene Wallet und Zugangscodes haben wollen, bis hin zu “Krypto-Neugierigen”, die es vorziehen, mit einer Bank oder einem Vermittler zusammenzuarbeiten, nur weil sie nicht alles verstehen.

Ob der Bitcoin-Kauf in einer anerkannten Finanzinstituion noch viel vom ursprünglichen Krypto-Narrativ übrig lässt, ist indessen eine andere Frage.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.