Zum Inhalt springen

Vom Dogefather zum Twitter-Chef Bietet Twitter sich Elon Musk zum Kauf an?

Vor Kurzem sorgte Elon Musk für Furore, als der Tesla-Chef ein milliardenschweres Übernahmeangebot für Twitter abgab. Nun soll der Kurznachrichtendienst sich tatsächlich mit dem Deal beschäftigen.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Elon Musk auf Twitter

Beitragsbild: picture alliance / NurPhoto | Nikolas Kokovlis

  • Der Kurznachrichtendienst Twitter soll sich derzeit intensiv mit einer Übernahme durch Elon Musk beschäftigen. Das berichtet das Wall Street Journal und beruft sich dabei auf anonyme Quellen aus dem Umfeld des Unternehmens.
  • Beide Seiten sollen sich am Sonntag zu Verhandlungen getroffen haben. Dabei seien Fortschritte erzielt worden, berichten Insider. Dennoch gebe es ungeklärte Fragen, eine Garantie für eine Einigung wollte man nicht abgeben.
  • Am Donnerstag, dem 28. April, legt Twitter seine Quartalszahlen vor. Spätestens dann dürfte man sich zu dem Übernahmeangebot äußern.
  • Mitte April sorgte Elon Musk für Furore, als der Tesla-Chef ein Übernahmeangebot für Twitter in Höhe von etwa 43 Milliarden US-Dollar abgab. Zuvor bereits avancierte der US-Amerikaner zum größten Anteilseigner (9,2 Prozent) am Kurznachrichtendienst.
  • Musk kündigte unter anderem an, Twitter von der Börse zu nehmen, damit das soziale Netzwerk so sein “volles Potenzial” als Plattform für Redefreiheit ausschöpfen könne.
  • In der Vergangenheit bewarb der selbsternannte “Dogefather” immer wieder Aktien oder auch Kryptowährungen. Für Tweets von Elon Musks Account über Tesla-Aktien wurde das Unternehmen vergangenes Jahr von der US-Börsenaufsicht SEC abgemahnt.
  • Derweil schaltete sich auch Justin Sun in das Wettbieten mit ein. Für eine Twitter-Aktie bot der Tron-Gründer 60 US-Dollar – Elon Musk hatte 54,20 US-Dollar geboten. Ob der Kurznachrichtendienst dieses Angebot ebenfalls prüft, ist allerdings nicht bekannt.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Binance gehört zu den größten weltweit aktiven Krypto-Börsen und bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Coins an – oftmals auch die, die die Konkurrenz vermissen lässt.
Zu Binance
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.