Zum Inhalt springen

Krypto-Adoption Substack schaltet Bitcoin-Zahlungsfunktion frei

Geld mit dem Schreiben von E-Mails zu verdienen ist auf Substack möglich. Nun können sich einige Autoren in Bitcoin bezahlen lassen.

Elias H.
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Aufgeschlagenes Buch liegt auf einem Tisch, umringt von Bücherstapeln

Beitragsbild: Shutterstock

Das Silicon-Valley-Unternehmen Substack ermöglicht es Lesern ab sofort Bezahlungen in Bitcoin zu tätigen. Das gab das Unternehmen per Twitter bekannt. Damit sollen kreativen Autoren mehr Kontrolle über ihre Abonnements und die Bezahlmethode erhalten. Die Zahlungsfunktion ist bisher jedoch nur auf einige Publisher beschränkt. Man wolle zunächst die Ergebnisse des “Experiments” abwarten, bis man die Freischaltung für alle Nutzer in Betracht ziehe.

Substack wurde 2017 von Christopher Best, Hamish McKenzie und Jairaj Sethi in San Francisco gegründet. Nach mehreren Finanzierungsrunden kommt das Start-up mittlerweile auf die beeindruckende Bewertung von 650 Millionen US-Dollar. Zu den prominenten Kapitalgebern gehören unter anderem A16Z – die Investmentgesellschaft von den Star-Investoren Ben Horowitz und Marc Andreessen.

Substack will Autoren finanziell absichern

Mit Substack ist es möglich, Geld durch das Schreiben von E-Mails und Artikeln zu erhalten. Und umgekehrt, können Menschen die gerne lesen, kleinere Autoren unterstützen und diesen ein geregeltes Einkommen ermöglichen. Zudem bietet das Unternehmen Autoren verschiedene weitere nützliche Funktionen an. Wie zum Beispiel Designvorlagen oder Features, die ein besseres Leseerlebnis ermöglichen. Dabei bietet das Silicon Valley Unternehmen eine All-in-One-Bezahlfunktion für Kreative an, sodass diese sich vollkommen aufs Schreiben konzentrieren können. Die Kreativen auf Substack können dabei selbst entscheiden, ob sie Geld für das Lesen ihrer Artikel verlangen, oder nicht. Darüber hinaus gibt es auf Substack 500.000 zahlenden Abonnenten, die Autoren überall in der Welt unterstützen. Diese könnten möglicherweise bald ihre Zahlungen mit Bitcoin tätigen.

Das Substack Bitcoin Zahlungen ermöglicht, passt dabei zu einem momentan erkennbaren Trend. Unternehmen denken darüber nach, wie man Bitcoin in bestehende Geschäftsprozesse integrieren kann und welche Vorteile Bitcoin mit sich bringt. So bietet beispielsweise ein Puerto Ricanisches Unternehmen Kunden an, gebrauchte Teslas mit Dogecoin zu kaufen.

Du möchtest Polkadot (DOT) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.