Krypto-Fitness-App Hat das Move-to-Earn-Projekt STEPN 100 Mitarbeiter entlassen?

Wegen zuletzt fallender Nutzerzahlen soll die “Move-to-Earn-App” bis zu 100 Mitarbeiter entlassen haben. Das STEPN-Team bestreitet dies.

Johannes Macswayed
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Krypto-Fitness-App STEPN soll bis zu 100 Mitarbeiter entlassen haben.
  • Die Krypto-Fitness-App STEPN soll Berichten zufolge bis zu 100 Mitarbeiter entlassen haben. Betroffen sind angeblich Community-Moderatoren und Promoter der App.
  • In einem Statement hat ein Sprecher von STEPN die Behauptungen inzwischen bestritten. Man habe sich lediglich von “freiwilligen Helfern” und “zuletzt inaktiven” Moderatoren getrennt, heißt es weiter.
  • Auf STEPN lassen sich nach dem “Move-to-Earn”-Konzept Kryptowährungen über gelaufene Schritte verdienen. Im Mai verzeichnete die Anwendung laut Entwicklern noch bis zu 800.000 Nutzer täglich.
  • Wegen der sinkenden Nutzerzahlen im Zuge des Bärenmarktes schien das Projekt zuletzt jedoch immer mehr in Vergessenheit zu geraten. Zudem stand STEPN häufiger wegen seines fragwürdigen Verdienst-Modells in der Kritik.
  • Auch dürfte die Anwendung unter den zahlreichen Ausfällen ihrer Heimat-Blockchain Solana gelitten haben.
Du möchtest Kryptowährungen handeln?
Auf Bitpanda kannst du über 200 Kryptowährungen, sowie Edelmetalle handeln. Eine Plattform, sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter