3 zu 2 für die Genehmigung  So politisch war die Entscheidung um den Bitcoin Spot ETF

Die Regulierungspolitik der SEC sorgt in den republikanischen Reihen schon länger für Unmut. Bei der Entscheidung um den Bitcoin Spot ETF ging es deshalb nicht nur um Anlegerschutz.

Dominic Döllel
Teilen
SEC-Chef Gary Gensler Bitcoin etf

Beitragsbild: picture alliance

| Gary Gensler war das Zünglein an der Waage
  • Bei der Entscheidung um den Bitcoin Spot ETF wurde es innerhalb der SEC politisch. Während die beiden republikanischen Kommissare für eine Genehmigung stimmten, waren die beiden Demokraten – Caroline Crenshaw und Jaime Lizárraga – dagegen.
So haben die SEC-Kommissare über Bitcoin Spot ETF abgestimmt I Quelle: SEC
  • Demokrat Gary Gensler bildete die Ausnahme. Gerüchten zufolge soll seine Entscheidung auch politische Beweggründe gehabt haben. Immerhin: Republikanische Senatoren haben den SEC-Chef schon länger auf der Abschussliste.
  • Neben Warren Davidson unterstützt auch der krypto-freundliche Republikaner Tom Emmer den sogenannten “SEC Stabilization Act”. In einer Mitteilung erklärt er: “Amerikanische Investoren und die Industrie verdienen eine klare und konsequente Aufsicht und keine politische Spielerei.”
  • Für Unmut in den politischen Reihen hat auch das Chaos um den Bitcoin Spot ETF einen Tag vor der offiziellen Genehmigung geführt. In der Sache ermittelt mittlerweile sogar das FBI.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen