Zum Inhalt springen

Grayscale 2.0SkyBridge meldet Bitcoin-Hedgefonds bei SEC an

Das Investmentunternehmen des Hedgefonds-Managers Anthony Scaramucci hat bei der amerikanischen Wertpapier- und Börsenaufsicht (SEC) einen Antrag auf Zulassung eines Bitcoin-Hedgefonds gestellt. Die Mindestinvestition soll 50.000 US-Dollar betragen und nur akkreditierten Anlegern zugänglich sein.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Brücke zwischen zwei Gebäuden

Quelle: Shutterstock

UPDATE: Dieser Artikel wurde am 23.12.2020 um 10:00 Uhr aktualisiert. Wie im Nachgang bekannt wurde, investiert SkyBridge vorab 25 Millionen US-Dollar in den Bitcoin Fonds.

Wie aus einem Formular der SEC vom 21. Dezember hervorgeht, hat der Multi-Milliarden-Hedgefonds „SkyBridge Capital“ einen Antrag auf Zulassung eines Bitcoin-Fonds bei der amerikanischen SEC eingereicht. Als Emittent ist dabei „SkyBridge Bitcoin Fund L.P.“ und „SkyBridge Bitcoin Fund GP LLC“ als Bezugsperson angegeben. Der Fonds soll als Hedgefonds eingestuft werden. Es ist bekannt, dass sich die Mindestsumme für Anleger auf 50.000 US-Dollar belaufen soll. Des Weiteren können nur akkreditierte Investoren in den Fonds investieren.

SkyBridge investiert vorab 25 Millionen US-Dollar

In einem Interview bei CNBC mit Anthony Scaramucci hat sich der SkyBridge-Gründer auch zu einem ersten Investitionsvorhaben geäußert. Demnach habe der Bitcoin-Fonds bereits im Vorfeld 25 Millionen US-Dollar investiert. Zum Produkt selbst sagte Scaramucci:

Es ist klar geworden, dass wir ein kundenfreundliches Produkt schaffen mussten, etwas mit einem Mindestbetrag von 50.000 Dollar, auf das die wohlhabende Masse zugreifen konnte, oder RIAs, die nahe daran waren

Nachdem immer mehr institutionelle Anleger am Bitcoin-Markt partizipieren, prophezeit der Hedgefonds-Manager, dass der digitale Wertspeicher eine sehr starke Anlageklasse der nächsten Dekade werden würde.

SkyBridge folgt Grayscale

Erste Meldungen über eine Zulassung eines Bitcoin-Fonds gab es bereits Mitte November. Damit folgt SkyBridge dem Leitwolf Grayscale. Erst vor Kurzem investierte das Finanzunternehmen Guggenheim über den weltgrößten Bitcoin-Fond, den Grayscale Bitcoin Trust, in das digitale Gold. Damit hält der Bitcoin-Fonds mittlerweile Bitcoin im Gegenwert von über zehn Milliarden US-Dollar. BTC ist das mit Abstand wichtigste Asset im Krypto-Portfolio von Grayscale, das vor kurzem mit 13 Milliarden US-Dollar an Assets under Management (AUM) einen neuen Rekordwert vermeldet hat.

Krypto-Fonds auch in Deutschland

In Deutschland versucht ein neuer Venture-Capital-Fonds, Krypto-Unternehmen finanziell zu unterstützen. Der Early Stage Krypto-VC von Greenfield One mit Sitz in Berlin legt dazu in einem ersten Closing seinen zweiten Fonds mit einem Zielvolumen von 50 Millionen Euro auf. Dabei liegt das Hauptaugenmerk des zweiten Fonds auf den Blockchain-Netzwerken und Entwicklerteams der vor allem europäischen Teams. Der erste Greenfield One Fonds wurde Anfang 2019 aufgelegt. Seitdem hat der VC-Fonds in diverse Early-Stage Startups investiert.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.