Zum Inhalt springen

Blockchain-Adaption Shenzhen und Huawei setzen auf Blockchain-Partnerschaft

Der Bezirk Nanshan, der Teil der Region von Shenzhen ist, hat nun eine Partnerschaft mit dem Telekommunikationsriesen Huawei bekannt gegeben, in der auch die Blockchain-Technologie eine Rolle spielen soll.

Redaktion
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Huawai, Lion statue in front of chinese temple

Beitragsbild: © leungchopan - Fotolia.com

| © leungchopan - Fotolia.com

Laut dem regionalen Nachrichtenmagazin The Global Times haben sich Huawei und die Regierung von Nanshan darauf geeinigt, zu den Themen Blockchain, künstliche Intelligenz, Big Data und 5G zu kooperieren. Ähnlich einer Sandbox-Initiative möchte man so eine Modellstadt für Zukunftstechnologien aufbauen. Die Technologien möchte man auf der Huawei-Prozessorinfrastruktur Kunpeng erforschen und testen.

Konkrete Blockchain-Anwendungen nennt man nicht. Allerdings soll neben der Chip-Herstellung auch das Thema FinTech eine wichtige Rolle spielen, um Banking, Versicherung, Wertpapiere und Drittpartei-Zahlungen mit neuster Technologie abzuwickeln. Gerade hier könnte man sich gut den Einsatz der Blockchain-Technologe vorstellen. Huawei selbst hat in der Vergangenheit schon öfter mit staatlichen Stellen zur BlockchainErforschung zusammengearbeitet. So entwickelt der Konzern aktuell eine Blockchain-Lösung für die chinesische Regierung. Ziel dabei ist es, den Datenaustausch zwischen der Behörden im Land zu optimieren.

Du möchtest Dogecoin (DOGE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.