Zum Inhalt springen

In Russland Krypto-Gesetz soll Minern bei Sanktionsumgehung helfen

Seit Kriegsbeginn ist Russland mit heftigen Krypto-Sanktionen belegt. Mit einem neuen Mining-Gesetz versucht der Kreml, diese zu umgehen.

Daniel Hoppmann
 | 
Teilen
Mining-Anlage

Beitragsbild: Shutterstock

| Seit Kriegsbeginn öffnet sich Russland immer mehr für den Krypto-Space.
  • Ein neues Gesetz soll russischen Krypto-Minern helfen, ihre Erlöse in das Fiat-System zurückzuführen. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur Interfax.
  • Konkret plant der Kreml zwei Wege, wie Miner ihre Kryptos verkaufen können sollen. Zum einen über “ausländische Systeme, bei denen Währungsregulierungen nicht beachtet werden müssen”. Zum anderen über eine eigene Plattform, die unter dem neuen Regime geschaffen werden soll.
  • Miner müssen die Transaktionen in beiden Fällen an die Steuerbehörde melden.
  • Offiziell will Russland damit “Innovation” vorantreiben, heißt es. Inoffiziell dürfte es aber ein weiteres Experiment sein, um Sanktionen des Westens zu umgehen.
  • Interessanterweise sieht das Gesetz aber auch ein Verbot von Werbung für digitale Assets vor. Einzig für das Mining bestehen Ausnahmen.
  • Russland fährt bereits länger einen eher Krypto-freundlichen Kurs. Mehr dazu hier.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.