Zum Inhalt springen

Börsencomeback  Russland: COVID19-Lockdown treibt Bitcoin-Handel auf Rekordhoch

Die Coronavirus-Pandemie sorgte für einen erheblichen Anstieg im Bitcoin-Handelsvolumen in Russland.

Redaktion
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Bitcoin und Russland

Beitragsbild: Shutterstock

Laut der Studie des ICO-Portals CryptoDiffers, die das russischen Nachrichtenmagazin RBC am 3. Juni publizierte, verzeichneten die Börsen Binance, Garantex und EXMO eine deutlich erhöhte Anzahl an Anmeldungen in Russland.

Der Vertreter von Binance Russland, Gleb Kostarev, dass die Anzahl der Anmeldungen im April fast doppelt so hoch war wie im Dezember 2019:

Die Popularität des Futures-Handel unter Russen wächst. Im April und Mai war das Handelsvolumen dieser Finanzinstrumente doppelt so hoch wie im März und fünfmal so hoch wie im Januar,

erklärt er.

Auch CEO der russischen Bitcoin-Börse Garantex, Sergej Mendelejew, meldet einen deutlichen Anstieg an Neuregistrierungen. Mendelejew zufolge sei hierfür der Grund wahrscheinlich die COVID-19-Pandemie. Insbesondere während der wochenlangen Corona-Isolation vieler russischer Regionen sei das Handelsvolumen von Garantex um ein 25 Prozent gestiegen.

RBC berichtet weiter, dass das durchschnittliche Handelsvolumen aller russischen Krypto-Börsen im März insgesamt um ein Drittel anstieg. Die Selbstisolierung durch das Coronavirus sei dabei allerdings nur ein Faktor gewesen. Vor allem korreliere das gesteigerte Handelsvolumen von Bitcoin mit einem größeren Interesse an Kryptowährungen.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.