Zum Inhalt springen

N26-Konkurrent Online-Bank Revolut kommt nach Deutschland

Der Neobroker Revolut weitet das operative Geschäft mit einer Banklizenz in zehn europäischen Ländern aus. Auch eine Niederlassung in Deutschland sei geplant. Kunden profitieren von einer Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Gebäude von Revolut

Beitragsbild: Shutterstock

  • Die Banking-App Revolut lässt sich mit einer europäischen Banklizenz in zehn Ländern nieder, darunter auch in Deutschland, wie das Fintech in einer Pressemitteilung bekannt gibt.
  • Kunden profitieren von einer Einlagensicherung in Höhe von bis zu 100.000 Euro.
  • Seit 2015 bietet Revolut in Großbritannien Trading- und Transferdienstleistungen an, inzwischen auch den Handel mit Kryptowährungen.
  • Das Unternehmen zählt weltweit 18 Millionen Kunden.
  • “Die Einführung der Bank in zehn neuen europäischen Märkten wird unseren Kunden ein noch höheres Maß an Sicherheit und Vertrauen bieten und es uns ermöglichen, in naher Zukunft eine Vielzahl neuer Produkte und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen”, erklärt Joe Heneghan, CEO der Revolut Bank.
  • Erst kürzlich gab N26 den Einstieg in den Krypto-Handel bekannt, wie BTC-ECHO berichtete.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.