Zum Inhalt springen

Mit Lieferservice Verkauft McDonald’s bald Happy Meals im Metaverse?

Der US-amerikanische Fast-Food-Gigant McDonald’s plant wohl, bald virtuelle McMenüs zu verkaufen. Die erste Berührung mit dem Metaverse ist dies jedoch nicht.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
McDonalds Burger und Pommes

Quelle: Shutterstock

  • Der US-amerikanische Fast-Food-Gigant McDonald’s schlug am gestrigen 9. Februar Wellen im Krypto-Space. Dem Tweet des Markenanwalts Josh Gerben zufolge habe McDonald’s am 4. Februar dieses Jahres ganze 10 Anträge bei dem amerikanischen Patentamt eingereicht.
  • Die Patente sollen sich beispielsweise um “virtuelle Lebensmittel- und Getränkeprodukte” sowie “herunterladbare Multimediadateien” (die auch NFTs beinhalten) drehen. Zudem sollen “Unterhaltungsservices” und der “Betrieb eines virtuellen Restaurants” – inklusive Lieferservice – möglich sein.
  • Die erste Erfahrung mit der virtuellen Parallelwelt ist das aber nicht für McDonald’s. Erst jüngst feierte die US-amerikanische Burger-Kette das chinesische Neujahr im Metaverse – BTC-ECHO berichtete.
Du möchtest Shiba Inu (SHIB) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazin
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.