Scam-Alarm! Ledger-Nano-User aufgepasst: Täuschend echte Phishing-Mail will eure Bitcoin klauen

Scammer versuchen mit einer neuen Betrugsmasche eure Bitcoin zu klauen. In den Fokus geraten vor allem Nutzer die sich vor einiger Zeit, über die Website von Ledger, Hardware-Wallets bestellt haben.

Leon Waidmann
Teilen
Eine Ledger-Hardware-Wallet liegt auf Bitcoin-Münzen

Beitragsbild: Shutterstock

Diese Kunden bekommen aktuell Phishing-Mails zugeschickt, in denen sie dazu aufgefordert werden eine neue Version von Ledger Live zu downloaden. Dies sollten Nutzer auf keinen Fall befolgen.

Warum haben die Hacker eure Daten?

Tatsächlich wurde Ledger am 14.07.2020 gehackt, dabei kamen die Angreifer in den Besitz von E-Mail-Adressen sowie Vor- und Nachname von Kunden. Bei einer kleinen Anzahl von Kunden ist zudem auch die Telefonnummer sowie die Anschrift der Kunden gehackt worden. Trotzdem besteht keine unmittelbare Gefahr für eure Coins.

Die E-Mail überrascht vor allem damit, dass sie eure Daten kennt und versucht euch zu helfen. Zudem wirkt die E-Mail sehr professionell und es ist schwierig, sie von einer normalen E-Mail des Ledger-Teams zu unterscheiden. Selbst beim Absender muss man genau hinsehen, um festzustellen, dass es sich um einen Fake handelt: „Legder“.

Eure Kryptowährungen sind sicher, es sei denn ihr befolgt die Anweisung der Phishing-Mail.

Auch Ledger hat seine Kunden vor der Phishing-Mail gewarnt:

So sieht die Phishing-Mail aus:

Screenshot Phishing-Mail

Glücklicherweise ist die Phishing-Webseite mittlerweile nicht mehr erreichbar. Ledger reagierte direkt auf den Angriff und informierte alle Kunden mit einer offiziellen Warnmeldung.

Bitcoin verstehen: Sicher investieren in 7 Schritten
Beherrsche die Grundlagen von Bitcoin und lerne in der BTC-ECHO Academy, wie du in 7 Schritten gekonnt investierst und welche Faktoren dabei zu beachten sind.
Jetzt entdecken