Ukrainischer Digitalminister “Krypto hat das Leben unserer Soldaten gerettet”

Krypto sei im Krieg gegen Russland ein “unverzichtbares Verteidigungsinstrument” geworden, sagt der Digitalminister der Ukraine.

Giacomo Maihofer
Teilen
Ukraine

Beitragsbild: Shuttestock

| 100 Millionen US-Dollar in Kryptospenden erhielt die Ukraine bisher.
  • Der ukrainische Digitalminister spricht in einem Tweet über Kryptowährungen. Alex Bornyakov hebt beispielsweise ihre Bedeutung für den Krieg gegen Russland hervor.
  • Im Wortlaut: “Trotz des “Bärenmarktes” sind Kryptowährungen zu einem unverzichtbaren Instrument der ukrainischen Verteidigung geworden, da sie Flexibilität und Schnelligkeit bieten, die unseren Soldaten buchstäblich das Leben retten. Jeder “Krypto-Winter” führt zu einem “Krypto-Frühling”, aber die Branche ist da, um zu bleiben.”
  • Die Ukraine startete kurz nach Anfang des Krieges eine Krypto-Spendenkampagne. Insgesamt kamen bisher 100 Millionen US-Dollar in Bitcoin und Co. zusammen.
  • Das Geld fließt laut Angaben der Regierung in Nahrungsmittel und Medizin für Zivilisten, kugelsichere Westen und Helme für die Soldaten.
  • Die Kampagne wird von Michael Chobanian geleitet, dem ukrainischen “Paten der Kryptowährungen”. Ein Porträt von ihm lest ihr hier.
  • Die Ukraine will laut neuesten Erklärungen den kulturellen Wiederaufbau ihres Landes unter anderem mittels NFTs finanzieren.
  • Bereits vor dem Krieg war laut Chainalysis die Ukraine das Land mit der höchsten Krypto-Adoption der Welt.
  • Die Krypto-Spendenkampagne könnt ihr hier unterstützen.
Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren
Top-Themen, Top- & Flop-Coins, Kursentwicklungen, Wirtschaftskalender. Alle wichtigen Updates zu Bitcoin, Blockchain & Co. kostenlos per E-Mail!
Jetzt anmelden