Kommt jetzt der Ausbruch? Kraken: Bitcoin-Rekord-Transaktion gibt Rätsel auf

Insgesamt 14.924 Bitcoin haben unbekannte Investorinnen und Investoren auf Wallets der Krypto-Börse Kraken geschickt. So viele, wie seit fünf Jahren nicht mehr.

David Scheider
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Löst die Rekordtransaktion eine Kursreaktion aus?
  • Insgesamt 14.924 Bitcoin (BTC) wurden am 2. Oktober auf Wallets der Krypto-Exchange Kraken transferiert – so viel wie seit 2018 nicht mehr.
  • Das schreibt Cryptoquant auf X.
Bildquelle: Cryptoquant.
  • Wie der Rekord-Inflow zu interpretieren ist, ist bislang unklar.
  • Große Mengen BTC, die auf Exchange Wallets transferiert werden, können aber durchaus Kursbewegungen auslösen. Zuletzt hatte Bitcoin nach einer starken Woche in der kurzen Frist nachgegeben und notiert zum Zeitpunkt des Schreibens bei 27.545 US-Dollar. Könnte ein Zusammenhang mit dem Rekord-Volumen bestehen?
  • Auf CryptoQuant schreibt Analyst Joao Wedson: “[Der Inflow] ist ein wichtiger Indikator, der darauf hindeutet, dass die Anleger in Erwartung künftiger Marktbewegungen möglicherweise erhebliche Gewinne realisieren oder ihr Vermögen auf eine sichere Plattform verlagern.”
  • Möglich ist also, dass sich ein Wal in Antizipation einer baldigen Kursbewegung bereits in Stellung gebracht oder eben große Mengen BTC liquidiert hat.
  • Kraken hatte zuletzt immer wieder für positive Schlagzeilen gesorgt. Bereits im kommenden Jahr will die Bitcoin-Börse ins Aktiengeschäft einsteigen.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich