Zum Inhalt springen

Wiedereröffnung? FTX-Chef erwägt Neustart der Kryptobörse

Der neue FTX-CEO erwägt, den Betrieb der bankrotten Handelsplattform wieder aufzunehmen. Können Kunden so besser entschädigt werden?

Tim Reindl
Teilen
John J. Ray

Beitragsbild: Picture Alliance

| Der neue FTX-CEO erwägt, die Kryptobörse wiederzubeleben
  • In einem Interview mit dem Wall Street Journal erklärte der neue FTX-CEO, John J. Ray lll, dass eine Wiedereröffnung der insolventen Kryptobörse nicht ausgeschlossen ist.
  • Ray ist der Ansicht, dass die Wiedereröffnung den Kunden möglicherweise einen größeren Wert bieten würde als die einfache Liquidierung der Vermögenswerte und die Schließung oder der Verkauf der Plattform.
  • “Wenn es dafür einen Weg gibt, dann werden wir ihn nicht nur erkunden, sondern auch gehen”, so Ray.
  • Der hauseigenen FTX-Token (FTT) reagierte auf die Nachricht kurzerhand mit einem Kurssprung um rund 30 Prozent.
  • Nach der Insolvenz von FTX hat man John J. Ray III in das Unternehmen geholt, um die verbleibenden Vermögenswerte der Kryptobörse sicherzustellen und an einer möglichen Kundenentschädigung zu arbeiten.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.