"Freedom Convoy" Kanadische Polizei sperrt Krypto-Wallets von Truckern

Während sich der Trucker-Protest gegen die Corona-Maßnahmen in die kanadische Hauptstadt Ottawa verlagert, will die Bundespolizei den Krypto-Geldhahn für den “Freedom Convoy” zudrehen. 34 Wallets sind nun eingefroren worden.

Moritz Draht
Teilen
Zwei Trucks

Beitragsbild: Shutterstock

  • Die kanadische Bundespolizei soll insgesamt 34 Wallets gesperrt haben, die im Zusammenhang mit kanadischen Truckern des Freedom-Convoy-Protests stehen sollen.
  • Das berichtete zuerst The Counter Signal, die sich auf eine entsprechende Anordnung der Royal Canadian Mounted Police (RCMP) bezieht.
  • Demnach habe die Bundespolizei eine Anordnung erlassen, die alle FINTRAC-regulierten Organisationen in Kanada auffordert, Transaktionen mit den Wallets einzustellen.
  • In mindestens einer der Wallets sollen Bitcoin im Wert von über einer Million US-Dollar liegen.
  • Informationen über Transaktionen der Wallets sollen an eine besondere Task Force weitergeleitet werden.
  • Die Einfrierung der Wallets soll die Finanzierung der Proteste austrocknen.
Du möchtest Shiba Inu (SHIB) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und bei welchen Anbietern du einfach und seriös echte Shiba Inu (SHIB) kaufen kannst.
Shiba Inu kaufen