Trotz SEC-Widerstand Franklin Templeton steigt ins Bitcoin-ETF-Rennen ein

Der Vermögensverwalter Franklin Templeton will einen Bitcoin ETF herausgeben und macht damit BlackRock und Co. Konkurrenz. Der Bitcoin-Kurs reagiert mit einem deutlichen Kursplus.

Paol Hergert
Teilen
Franklin Templeton

Beitragsbild: Shutterstock

| Franklin Templeton gehört zu den größten Vermögensverwaltern auf der Welt.
  • Franklin Templeton steht auf dem 20. Rang der größten Vermögensverwalter der Welt. Über 1,4 Billionen US-Dollar verwaltet der Asset-Manager.
  • Nun steigt das US-Unternehmen ins Rennen um den ersten Bitcoin Spot ETF ein.
  • Ein bei der US-Wertpapierbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) eingereichter Antrag bestätigt das Vorhaben.
  • Demnach will der Vermögensverwalter einen von Coinbase verwahrten ETF herausgeben.
  • Ein Ticker-Symbol gebe es laut übereinstimmenden Medienberichten noch nicht.
  • Nach BlackRock, Fidelity, VanEck, WisdomTree, Valkyrie, Invesco und Bitwise ergänzt mit Franklin Templeton nun ein weiterer Wall-Street-Gigant die Runde. Der Druck auf die amerikanische Wertpapieraufsicht SEC nimmt damit immer weiter zu.
  • Der Bitcoin-Kurs reagiert entsprechend positiv und liegt mit aktuell 4,5 Prozent (Stand 17:50 Uhr) deutlich im Plus.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber