Zum Inhalt springen

Hut 8Fidelity Investments hält 10 Prozent an börsennotiertem Mining-Unternehmen

Dass das Bitcoin Mining auch trotz Halving ein lukratives Geschäftsmodell geblieben ist, belegen steigende Investition in die Branche aufseiten institutioneller Investoren.

Redaktion
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
ein-kraken-im-wasser

Quelle: Shutterstock

Das Bitcoin-Ökosystem befindet sich im Wandel. Der Zustrom institutioneller Investoren krempelt den Markt um und schichtet die Anteile am begehrten Krypto-Kuchen um. Doch nicht nur bei direkten Investments in Krypto-Assets oder entsprechende Anlageprodukte wie Futures und Optionen winkt das große Geld.

Für einige Kapitalgeber ist der Umweg über das Bitcoin Mining ebenso verlockend. Wie aus einem Alternative monthly Report hervorgeht, hält Fidelity Investments bereits über 10 Prozent Anteile an dem Mining-Unternehmen Hut 8 Mining. Das börsennotierte Unternehmen mit Sitz in Toronto betreibt Datencenter, die speziell zum „Abbau“ digitaler Währungen konzipiert sind.

Gerade das jüngste Halving hat Spekulationen über die künftige Rentabilität des Minings entfacht. Schließlich kehrt das Event alle vier Jahre ein – Der Lohn für Miner halbiert sich somit in regelmäßigen Abständen immer wieder. Dass sich mit Fidelity einer der weltweit größten Vermögensverwalter den Zugang zum Mining-Geschäft ebnet, spricht jedoch für ein langfristiges und ungebrochenes Vertrauen in den Krypto-Markt und die Profitabilität des Minings.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir im BTC-EHO-Ratgeber die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.