Zum Inhalt springen

Nach Merge Ether-Nachschub knickt ein

Seit Samstag ist der Ether-Nachschub eingeknickt. Am Kurs macht sich die deflationäre Tendenz noch nicht bemerkbar.

Moritz Draht
 | 
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

  • Seit Samstag werden mehr Ether aus der Umlaufmenge entfernt, als neue hinzukommen.
  • Daten von ultrasound.money zeigen, dass die Ether-Umlaufmenge in den vergangenen Tagen um 4.500 ETH geschrumpft ist.
  • Insgesamt ist der Supply seit dem Merge nur um 8.500 Ether gestiegen. Zum Vergleich: Würde Ethereum weiterhin auf Proof of Work laufen, wäre die Umlaufmenge um über 300.000 ETH gestiegen.
  • Durch den Konsenswechsel auf Proof of Stake wurde die Inflationsrate deutlich gesenkt. Wurde der Supply bei Proof of Work noch täglich um 13.000 ETH in Form von Mining Rewards ausgeweitet, belaufen sich die Staking Rewards nur auf 1.600 ETH täglich. Die Menge neu hinzukommender Ether wurde mit dem Merge also um 90 Prozent reduziert.
  • Da seit der London Hard Fork die Transaktionsgebühren in Ether vernichtet werden, könnte die Ether-Inflationsrate dauerhaft abflachen.
  • Bei starker Nachfrage könnte sich diese Tendenz als Kurskatalysator erweisen – davon ist aktuell aber wenig zu spüren. Ether knickt im Tagesvergleich um drei Prozent ein.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.