Seit Bitcoin-Legalisierung El Salvador: Tourismus um 30 Prozent gestiegen

El Salvador kann sich seit der Legalisierung von Bitcoin über einen Zustrom an Besuchern freuen. Insgesamt nahm der Tourismus um 30 Prozent zu, meint die zuständige Ministerin.

Daniel Hoppmann
Teilen
El Salvador, Bitcoin

Beitragsbild: Picture Alliance

  • Die BTC-Legalisierung in El Salvador zeigt Auswirkungen auf die Tourismusbranche in dem zentralamerikanischen Land.
  • Seit Inkrafttreten des Gesetzes pilgerten 30 Prozent mehr Besucher in das neue Bitcoin-Mekka. Das erklärte die zuständige Ministerin Morena Valdez gegenüber der lokalen Nachrichtenagentur El Salvador News English in einem Interview.
  • Die Ministerin fügte hinzu, dass die Erwartungen der Regierung übertroffen wurden.
  • Vor allem der Zustrom aus den USA habe sich erhöht.
  • Parallel dazu habe sich auch das Bruttoinlandsprodukt des zentralamerikanischen Landes im Januar um 13 Prozent erhöht. Das twitterte Präsident Nayib Bukele bereits am 19. Februar.
  • Während die Krypto-Community den Bitcoin-Vorstoß feiert, gibt es aus der traditionellen Finanzwelt mitunter harsche Kritik. So stufte die Ratingagentur Fitch Ratings Mitte Februar die Kreditwürdigkeit des Landes auf “CCC” herunter.
In 5 Schritten zum eigenen Krypto-Portfolio
Starte jetzt deinen Weg zur ersten Investition in Bitcoin und Co. und lerne in der BTC-ECHO Academy, welche 5 Schritte für dein individuelles Krypto-Portfolio entscheidend sind.
Jetzt entdecken