Zum Inhalt springen

Druckenmiller: Hedgefonds-Milliardär sieht Ablösung des US-Dollar voraus

Gegenüber CNBC äußert Hedge-Fonds-Manager Stanley Druckenmiller die Prognose, dass Kryptowerte den US-Dollar als Reserve ablösen könnten.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Druckenmiller

Quelle: Shutterstock

Der Milliardär und Hedgefonds-Manager Stanley Druckenmiller hält es für möglich, dass Kryptowährungen den US-Dollar als globale Reservewährung ablösen könnten. Dieses Szenario skizzierte er in der CNBC-Sendung “Squawk Box”. Druckenmiller merkte an, dass Kryptowerte oft als Absicherung gegen Inflation gelten. Dieses von ihm bereits im Dezember vorgetragene Argument habe insbesondere in letzter Zeit an Bedeutung gewonnen:

Noch vor fünf oder sechs Jahren sagte ich spaßeshalber, dass Krypto eine Lösung auf der Suche nach einem Problem sei. Daher habe ich den ersten Hype überhaupt nicht ernst genommen. Aber jetzt ist das Problem eindeutig identifiziert. Es liegt bei [Fed-Präsident] Jerome Powell und den anderen Zentralbankern. Es gibt einen Mangel an Vertrauen.

Druckenmiller investierte dieses Jahr in Bitcoin

Druckenmiller hat Berichten zufolge Anfang des Jahres höchstselbst in Bitcoin investiert. Er sagte gegenüber Squawk Box, dass er es für unwahrscheinlich hält, dass Bitcoin von anderen Kryptowährungen als Top-Wertaufbewahrungsmittel verdrängt wird.

“Es wird sehr schwer sein, Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel zu verdrängen. Es ist ein 14 Jahre lang etablierter Wert, es gibt ihn schon lange genug. Außerdem übersteigt die Nachfrage deutlich das Angebot.”

Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.